Sprungmarken
Suche
Suche

Künstlerbuch
Quantensprung. Irina Wedell, Maria Sybilla Merian. © Klingspor Museum / Stadt Offenbach
Dass Naturwissenschaft und Künstlerbuch nur auf den ersten Blick unvereinbar sind, beweist die Ausstellung, die ab 16. März im Klingspor Museum zu sehen ist. Mit Bedacht wurden Werke aus dem Bestand ausgewählt und auch wenn sich die Zusammenstellung exemplarisch versteht, zeigen die Exponate beispielhaft, wie Künstler die unterschiedliche Aspekte der Naturwissenschaft in visuelle und inhaltliche Techniken übersetzt haben.
„Was sind wir und wohin gehen wir?“ So lautet der Titel eines Essays des französischen Nobelpreisträgers für Physik Louis de Broglie, dessen Abhandlung nun als künstlerisch gestaltete Ausgabe mit Holzstichen des französischen Künstlers Albert Flocon zu sehen ist und die gleichwohl auf das Zusammenwirken von Philosophie und Naturwissenschaft hinweist: Die Antwort auf die Frage nach dem Ursprung allen Seins und nach der Rolle des Menschen zieht sich durch alle Dekaden und Kulturen.

Über die Vergänglichkeit hinaus

In der Tradition der Philosophen wie Aristoteles oder Pythagoras, die auch Naturwissenschaftler und Mathematiker waren, erscheinen naturwissenschaftliche Sujets im Künstlerbuch daher nicht mehr ungewöhnlich: Im hier und heute beispielsweise die japanische Künstlerin Ryoko Adachi, die Simone Martinis Verkündigungsengel ein Protokoll des japanischen Ethikrates zum Thema Klontechnologie gegenüber stellt. Oder das Unikatbuch Barbara Fahrners, das Issas Haikus über die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens mit minutiösen Zeichnungen von Blüten und Fruchtständen versieht. Annette Vogels Buch „Wellenlängen“, in dem physikalische Wellenlängen den „Wellenlängen“ im Zwischenmenschlichen gegenübergestellt werden. Nora Schattauer zeigt in ihren versuchsartig angeordneten Reihen die schlichte Ästhetik der Reaktion von Salzen und Kupfersulfaten, die auf zarte Papiere getropft sind. Max Ernst, der bedeutendste deutsche Surrealist, huldigt dem genialen Astronomen Tempel mit großformatigen Farbradierungen in seinem opulenten Malerbuch „Maximiliana“.

Kuratorenführung am 21.März

Am 21. März um 15 Uhr führt die Kuratorin Martina Weiß durch die Ausstellung Quantensprung. Obwohl das Künstlerbuch ein breit gefächertes Themenspektrum aufweist, denkt man nicht gleich an die exakte Naturwissenschaft. Dabei finden Biologie, Physik, Astronomie, Medizin, aber auch fachübergreifende wissenschaftliche Themen ihren Niederschlag im Künstlerbuch.  Die Teilnahmegebühr beträgt 1,50 Euro.  

Die Ausstellung „Quantensprung. Naturwissenschaftliches im Künstlerbuch" im Klingspor Museum ist vom 16. März bis 20. Juni im Klingspor-Museum, Herrnstr.80 zu sehen.

Bildinformation:

Quantensprung. Irina Wedell, Maria Sybilla Merian. Foto: Klingspor Museum

 

Offenbach am Main, 15. März 2018