Sprungmarken
Suche
Suche

Gründungsschild
© IAPM
Druckgeschichte bewahren und Druckkunst vermitteln: Rund 50 Museen und Initiativen zur Förderung der Kulturgeschichte des Druckens haben sich am 2. Oktober in der International Association of Printing Museums (IAPM) zusammengeschlossen. Zu den sieben Gründungsmitgliedern, die sich bei dem begleitenden Kongress in der südkoreanischen Stadt Cheongju eingefunden hatten, gehörte Dr. Stefan Soltek, Leiter des Offenbacher Klingspor Museums.
Vortrag Dr. Stefan Soltek
Vortrag Dr. Stefan Soltek bei der Gründungskonferenz in Cheongju © Jikji Korea Organizing Committee
„Damit manifestiert und fördert die Stadt ihre Bedeutung für die Kommunikationsgeschichte“, so Soltek, „immerhin hat Offenbach mit Alois Senefelder und den Brüdern Karl und Wilhelm Klingspor deutliche Spuren in der Druckgeschichte hinterlassen.“ Darauf wies er auch in seinem Vortrag während der Tagung der IAPM hin, der sich mit dem Prozess und der Intention des Druckens in Vergangenheit und Gegenwart auseinandersetzte.
Dr. Soltek in Korea
© IAPM
Gründung
Dan Tait-Jamieson aus Neuseeland und Beum-deuk Han, Bürgermeister der Stadt Cheongju bei der Unterzeichnung der Gründungsurkunde © Jikji Korea Organizing Committee

Der jetzt erfolgte Zusammenschluss ist das Ergebnis des 2016 bei der Ausstellung des Buches „Jikji“ in Cheongju begonnenen Austauschs. Das Buch Jikji ist eine Sammlung buddhistischer Texte, die 1377, also lange vor der Erfindung des Buchdrucks durch den Mainzer Johannes Gensfleisch, mit beweglichen Metalllettern gedruckt wurde. Zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören übrigens beide Bücher.

Nach der Ausstellung wurden die Zielsetzung und Statuten der IAPM von einer „working group“ vorbereitet und jetzt in Cheongju vom Vorsitzenden dieses Gründungs-Vorstands, Dan Tait-Jamieson aus Neuseeland, und Beum-deuk Han, Bürgermeister der Stadt Cheongju, unterzeichnet. Die IAPM soll als Plattform des Austauschs über die Chancen und Schwierigkeiten der Vermittlung von Druckkunst dienen und für Impulse der Zusammenarbeit sorgen. Eine der ersten Maßnahmen ist die Unterstützung der Bemühungen, die das von Schließung bedrohte John Jerrold Printing Museum in Norwich retten möchten.

Im Klingspor Museum stehen neben einem Faksimile des Buches Jikji weitere Materialien zur Verfügung, die über Mitglieder von IAPM informieren. Außerdem gibt es einen Band mit den Vorträgen der Tagungen.

Offenbach am Main, 15. Oktober 2018

Gruppenfoto
© IAPM