Sprungmarken
Suche
Suche

Das Streicholzkarlchen im Origami-Stil.
Das Streicholzkarlchen im Origami-Stil. Welches Produkt schafft es in den Verkauf? © SOH

Wer kennt ihn in Offenbach nicht? Das Streichholzkarlchen ist in Offenbach fast schon eine Legende und begrüßt Einheimische und Gäste in Form einer Statue bereits auf dem Wilhelmsplatz. Klein war er, der selbsternannte Holzhändler Karl Winterkorn, doch noch heute kennt ihn jeder Offenbacher und jede Offenbacherin. Deshalb ist er der Held der neuen Offenbach-Kollektion der OSG Offenbacher Stadtmarketinggesellschaft mbH, die pünktlich zur Weihnachtszeit im OF InfoCenter im Salzgäßchen 1 erhältlich sein wird.

Die Ideen zur Kollektion hatte Suzanne Göttlinger vom Marketing der Stadtwerke-Gruppe: Im Auftrag der OSG entwarf sie insgesamt fünf verschiedene Produkte in unterschiedlichen Varianten und beauftragte die Grafikerin Janika Schleiffer das Streichholzkarlchen im Origami-Stil zu zeichnen. Dieses ziert nun alle Produkte und kommt in einem frischen Mint daher.

Doch nun kommen alle Offenbacherinnen und Offenbacher ins Spiel: Welches Produkt schafft es in den Verkauf? Welcher Artikel muss unbedingt in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen? Zur Auswahl stehen Tassen, eine Drybag, ein Fleeceschal, Kerzen und Streichhölzer sowie eine Leinwandserie mit Karlchen-Druck. Die Bürgerinnen und Bürger dürfen selbst entscheiden und für ihren Favoriten auf www.offenbach.de/karlchen abstimmen, denn nur drei von fünf möglichen Streichholzkarlchen-Produkten werden am Ende der Abstimmung in einer limitierten Auflage produziert. „Wir freuen uns sehr zur anstehenden Weihnachtszeit eine neue Offenbach-Kollektion präsentieren zu können und sind schon gespannt, welche Produkte das Rennen machen und ab Dezember in den Verkauf gehen“, so die beiden Geschäftsführer der Offenbacher Stadtmarketinggesellschaft, Regina Preis und Fabian El Cheikh.

Den morgendlichen Kaffee oder die heiße Schokolade an einem kalten Wintertag trinkt es sich besonders stilsicher aus der anthrazitfarbenen Tasse mit auffallendem Karlchen-Logo. Auch auf der Drybag macht sich das Streichholzkarlchen gut: Der farbenfrohe Print hebt sich von dem schlichten grauen Planenstoff ab und ist damit ein echter Hingucker. Die Drybag ist wasserabweisend und hält ihren Inhalt bei Wind und Wetter trocken. Auf dem schwarzen Fleeceschal wird Karlchen zum reflektierenden Halswärmer: So lässt es sich auch bei kalten Temperaturen sicher durch die Stadt radeln. Wo Karlchen drauf ist, sind Streichhölzer drin: Passend zu einer winterlichen anthrazitgrauen Kerze sind die bunt gestalteten Streichholzschachteln ein ideales Weihnachtsgeschenk, oder ein lustiges Offenbach-Mitbringsel. Wer nicht genug vom Streichholzkarlchen bekommt, kann ihn sich an die Wand hängen: Mit buntem Druck auf einer Leinwandserie und das Karlchen stets vor Augen.

Informationen, Bilder, alle Produktbeschreibungen und das Voting für das Lieblingsprodukt gibt es auf www.offenbach.de/karlchen.

Die Offenbacher Stadtmarketinggesellschaft (OSG)

Die Offenbacher Stadtmarketinggesellschaft mbH als Beteiligungsgesellschaft der Stadt Offenbach am Main und der Stadtwerke Offenbach Holding verantwortet im Auftrag der Stadt wesentliche Marketingaufgaben. Sie betreibt das gemeinsame Internetportal von Stadt, SOH und Energieversorgung Offenbach, veranstaltet die beiden großen Stadtfeste, Mainuferfest und Lichterfest, und organsiert das Besuchermanagement im Wetterpark Offenbach. Mit dem OF-InfoCenter (Salzgässchen 1) unterhält die OSG außerdem die zentrale Vorverkaufsstelle in Offenbach für Eintrittskarten lokaler, regionaler und bundesweiter Veranstaltungen. Die gemeinsame nebenamtliche Geschäftsführung wird von Regina Preis (Leiterin der Stadtwerke Offenbach Unternehmenskommunikation) und Fabian El Cheikh (Leiter des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit) ausgeübt. Diese partnerschaftliche Zusammenarbeit stärkt den Anspruch der OSG, als Scharniergesellschaft zwischen Stadt und SOH wesentliche Aufgaben zu bündeln und Projekte des Stadtmarketings für den Stadtkonzern gemeinsam zu steuern. 

23. Oktober 2020