Sprungmarken
Suche
Suche

Tanzmusical Bild
© Seberg Show Production
Holding out for a hero - Das Tanzmusical am 1.Oktober 2018
Plakatmotiv
© U9 Visuelle Allianz

34 Jahre ist es her, seit Kevin Bacon in „Footloose“ über die Leinwand tanzte. Die 80er Jahre waren das Jahrzehnt der Tanzfilme und Musicalproduktionen, die auf Kinofilme folgten. Zu ihnen zählt „Footloose“, die Tanzmusical-Produktion wird seit 1984 mit der am Broadway und den großen Bühnen der Welt aufgeführt. Am 1. Oktober eröffnet die „London West End Musical Company“ in einer Seberg Showproduktion mit der Geschichte über die Liebe zum Tanz und der Romanze zweier Menschen die neue Spielzeit der Theateressenz Offenbach im Capitol.

Erzählt wird die Geschichte des tanzbesessenen Ren McCormack, der mit seiner Mutter aus Chicago in das Provinznest Bomont zieht. Dort hat der autoritäre Reverend Shaw Moore das Sagen und duldet keine Tanzveranstaltungen. Es kommt, wie es kommen muss: Ren verliebt sich in Ariel, die Tochter des Pfarrers und setzt sich in der Folge nicht nur über das Tanzverbot hinweg. Es geht um Freiheit, persönlichen Mut, Teenager-Draufgänger und Außenseiter in Kleinstädte

„Beste Choreographie“, „Bestes Musical-Drehbuch“ und „Bester Soundtrack“ sind nur drei der unzähligen Titel und Tony Awards, die dieses Musical in seiner Produktionsgeschichte bereits einheimste. Bekannt und in bester Erinnerung sind Titelsong von Kenny Loggins sowie der inzwischen zum Klassiker geadelte Bonnie-Tyler Hit „I need a hero“. Der gesamte Soundtrack stammt aus der Feder des amerikanischen Songwriters Tom Snow, der auch für Diana Ross, Olivia Newton-John bis zu Christina Aguilera erfolgreich war. Bei der West End Musical Company rufen 18 Schauspieler, Tänzer und Sänger die 80er Jahre Songs wieder neu in Erinnerung, mitreißend und zum Mittanzen.

Das Meisterklasse-Musical

Chicago. Ren McCormack nimmt in einem Tanzclub Abschied von seinen Freunden. Weil Ren´s Vater die Familie verlassen hat, ziehen er und seine Mutter Ethel zu Onkel und Tante in die konservative Kleinstadt Bomont, die vom autoritären Reverend Shaw Moore geleitet wird.

Ein Mädchen gefällt Ren auf den ersten Blick: Ariel, die Tochter des Pfarrers, die es als einzige wagt, die Regeln des Reverends zu ignorieren. Sie ist mit dem stadtbekannten „Bad-Boy“ Chuck liiert. Willard, ein etwas tollpatschiger Mitschüler, wird Ren schon bald ein guter Freund und Ratgeber. Ren erfährt, dass der Reverend über die ganze Stadt ein Tanzverbot verhängt. Als ein Junge aus der Großstadt findet er das unverständlich und unerträglich. Ariels Freundinnen Rusty, Urleen und Wendy Jo weihen Ren in das Geheimnis von Bomontein: Der Sohn des Reverends verunglückte vor fünf Jahren auf dem Rückweg von einer Disco tödlich mit dem Auto.

Ren will sich dem Tanzverbot dennoch nicht beugen. Er kämpft dagegen an und wird zum Außenseiter. Als er auch noch mit dem Gesetz in Konflikt kommt, verliert er seinen Nebenjob. Die Lehrer beäugen ihn in der Schule mehr und mehr mit Misstrauen. Die Lage droht zu eskalieren, als Ren und Ariel sich sehr zum Missfallen des Reverends auch noch ineinander verlieben.

Musik

Musik von Tom Snow Bühnenfassung von Dean Pitchford und Walter Bobbie Songtexte von Dean Pitchford Eine Production der Seberg Show Production

Termin

Montag, den 1. Oktober 2018 19:30 Uhr