Sprungmarken
Suche
Suche

Leckeres Essen, gemütliche Atmosphäre und eine musikalische Zeitreise durch drei Jahrhunderte mit dem Isenburg Quartett. Diese gelungene Kombination gibt es am 11. März ab 19 Uhr im Filmklubb Offenbach zu erleben, wenn das Kulturmanagement wieder zu der außergewöhnlichen Reihe des Streicherquartetts einlädt, das regelmäßig an wechselnden Orten in der Stadt spielt. Sei es in einer privaten Kunstsammlung, einer ehemaligen Schuhfabrik, über den Dächern Offenbachs oder nun im Filmklubb.
Isenburg Quartett
© Isenburg Quartett

Das Programm des Abends ist vielfältig und startet um 19 Uhr mit köstlichen Speisen vom Team des Filmklubbs. Ab 20 Uhr beginnt dann die musikalische Zeitreise mit einem Stück aus dem Jahr 1806: Ludwig van Beethovens Streichquartett op. 59 Nr. 1 wurde für den russischen Graf Rasumowsky geschrieben und bedeutete eine Revolution in der Geschichte der Kammermusik. Durch die Mischung aus dem weiten Bogen der symphonischen Musik, der spieltechnischen Komplexität des Quartettsatzes und der reichhaltigen Textur des Kontrapunkts ermöglichte dieses Werk der noch jungen Gattung des Streichquartetts den Übergang von mehr oder weniger ambitionierten Haus- und Unterhaltungsmusik zu wahrhaftiger Konzertmusik.

Im anderen Extrem dieser Entwicklung steht das Werk “FOUR” von John Cage. Während Beethovens Musik als ein ständiges Wechselspiel zwischen Architektur und Ausdruck verstanden werden kann, beruht Cages Musik auf dem reinen Klang, befreit von strukturellen Zwängen. Hierarchien zwischen Komponist, Musiker und Publikum werden aufgehoben, im Zentrum steht das Klangereignis selbst, das nur durch direkte sinnliche Wahrnehmung erfahren werden kann.

Als drittes Stück im Programm steht Diego Ramos’ jüngstes Werk "Yoik on Wax”, das sich mit Wachszylinder-Aufnahmen des schwedischen Musikethnologen Karl Tirén aus den 1910er Jahren auseinandersetzt. Die Gesänge des nordeuropäischen Sámi-Volkes, der Joik, stehen im Mittelpunkt des Werkes. Die vier Instrumente des Quartetts werden zu einer Art Klang- und Geräuschmaschine, die nicht nur die Originalmelodien der Samen wiedergibt, sondern auch die Nebengeräusche und Unregelmäßigkeiten der Phonograph-Aufnahmen klanglich reproduziert.

Das Isenburg Quartett
© Isenburg Quartett

Tickets, Ort und Programm

Tickets für die musikalische Zeitreise gibt es für 16 Euro im OF InfoCenter, Schüler und Studierende erhalten einen ermäßigten Eintrittspreis für 9 Euro. Getränke und Speisen sind nicht im Preis enthalten.
Der Filmklubb ist nicht barrierefrei zugänglich.

Programm:
John Cage (1912-1992): FOUR (1989)
L. v. Beethoven (1770-1827): Streichquartett op. 59 Nr. 1 (1806)
Diego Ramos Rodríguez (*1989): Yoik on Wax (2020)

Besetzung Isenburg Quartett:
Jagdish Mistry, 1. Violine
Diego Ramos Rodríguez, 2. Violine
Laura Hovestadt, Bratsche
Michael Kasper, Violoncello

Ort: Filmklubb Offenbach, Isenburgring 36, 63069 Offenbach am Main
Einlass und Speisen: 19 Uhr
Konzertbeginn: 20 Uhr
Tickets im VVK OF InfoCenter: 16 Euro, 9 Euro ermäßigt

Save the date: 9. Juni / Isenburg Quartett / Offenbacher Hauptbahnhof