Sprungmarken
Suche
Suche

DasViertelJahrhundertJubiläumsfestProgramm
Top-Sie
© theateratelier bleichstrasse 14H

Top-SIE gesucht! Fr/Sa, 02./03.12., jeweils 20 Uhr

das ensemble theateratelier 14H, Offenbach, und Gäste

Comedy und Zauberei von und mit Doris Friedmann, Ulrike Happel, Sabine Scholz, Michelle Spillner. Wer wagt, gewinnt!
Zehn wagemutige Kandidatinnen versuchen ihr Glück bei TOP-SIE, der einzigartigen Zeitarbeitsvermittlungsshow, um sich den Top-Job des Jahres zu erkämpfen. Allgemein geht die Tendenz zum Zweit- und sogar Drittjob. Doch das Jobangebot ist knapp. Lebenslauf und Passbild? Bewerbungsgespräch? Vergessen Sie’s! Jetzt gibt es TOP-SIE. Die Kandidatinnen müssen vor einer gnadenlos fachkundigen Jury alle Register verborgener Talente ziehen. Aber auch für die zuständigen Damen des KoZ AuS (Kommunales Zentrum für Arbeitsvermittlung und Schuldenabbau) ist diese Show eine enorme Herausforderung. Mit den amtsüblichen drei As: Aufrufen, anhören, ablegen ist es hier nicht getan. Wie soll man bei diesem Stress noch die verordneten Pausen einhalten? Doch fühlen Sie sich in Obhut der Securitybeauftragten Elvira Schröder ganz sicher. Erleben Sie Höhenflüge und fangen Sie tiefe Stürze auf. Bangen Sie mit den Kandidatinnen und entscheiden Sie am Ende…Es kann nur EINE geben.

Eintritt 10 – 14,50 EUR.


Schlage die Trommeln und fürchte dich nicht
© Theateratelier Bleichstrasse 14H

Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Mo, 05.12., 20 Uhr

Eine Literatur-musikalische Lesung zum Werk und Leben Heinrich Heines

Gemeinsame Jubiläumsveranstaltung des Theaterateliers 14H & dem Heinrich-Heine-Club Offenbach.
Die Schauspielerinnen Ulrike Happel und Sabine Scholz sowie Marcus Plath und Günther Diehl vom Heine-Club rezitieren in Auszügen aus der Vielfalt der Gedichte, Prosa und Schriften Heines. Geliebt und verhasst waren Heines Spott, Satire und Zynismus gegenüber den politischen Verhältnissen und seinen Zeitgenossen. Mehrfach wurden Heines Schriften verboten. So 1843 in Preußen, Österreich und Bayern. 80 Jahre nach seinem Tode ließen die Nazis seine Bücher verbren¬nen. Nur ein einziges Gedicht über „Die Lorelei“ wurde in einem „Volksliederbuch“ der Nazis dem Bekanntheitsgrad wegen mit aufgenommen und mit dem Vermerk versehen: „Dichter unbekannt“. Die Lesung spiegelt Heines Bestreben als Dichter im Geiste des Humanismus, der Demokratie wider, der für soziale Gerechtigkeit und ein „Himmelreich auf Erden“ eintritt. Instrumentale musikalische Intermezzi mit zauberhafter Musik der Romantik an der Gitarre präsentiert Heike Matthiesen mit Stücken zeitgenössischer Komponisten. Heike Matthiesen gehört zu den führenden deutschen Gitarristen. Mit Virtuosität und Spielfreude fasziniert sie mit meisterlichem Gitarrenspiel ihr Publikum und stellt eine spezielle Auswahl zur Heine-Lesung vor!

Musikstücke am Klavier und an der Klarinette spielen Manuel Méndez und Marcus Plath.
Eintritt 10 – 14,50 EUR.

bleichstrasse
© Theateratelier Bleichstrasse 14H

Leonce und Lena von Georg Büchner, Mo, 12.12., 19.30 Uhr

Der Heinrich-Heine-Club präsentiert:

Leonce und Lena von Georg Büchner
Christian Wirmer, Darmstadt

Das Theaterstück, welches Georg Büchner 1836 schrieb, wurde erst 1895 uraufgeführt. Denn unter dem Deckmantel eines "Lustspiels" verbirgt sich eine Polit-Satire, die die damalige Ständeordnung kritisierte. Der Protagonist der Komödie ist der verträumte Prinz Leonce aus dem Land Popo, der sich zutiefst langweilt, bis er Prinzessin Lena aus dem Land Pipi auf seiner Flucht vor einer Zwangshochzeit nach Italien begegnet und damit der Versprochenen unwissend in die Arme läuft. Die beiden verlieben sich und Leonce fügt sich damit in das vom Vater vorherbestimmte Schicksal. Virtuos versteht es Christian Wirmer bei exakter Texttreue die Sehnsüchte und Melancholie dieser beiden Figuren in seine Darbietung zu transportieren. Gerade durch die Scherenschnittfiguren, die Wirmer in seinem Spiel einsetzt, kann sich die Dynamik des Stücks entfalten, obwohl der Schauspieler alleine auf der Bühne steht.

Eintritt 10 EUR/12 EUR

Mehr Informationen:www.heinrich-heine-club.de