Sprungmarken
Suche
Suche

Foto der Videoaufzeichnung
© Jessica Schäfer
Mit wunderschöner Weihnachtsmusik endlich wieder sinfonische Musik aus dem Capitol Theater erleben: Das brachte digital „Das Offenbacher Weihnachtskonzert“ mit dem Capitol Symphonie Orchester.

Das Publikum konnte dieses Jahr leider nicht live dabei sein, trotzdem musste niemand in Offenbach auf sinfonische Weihnachtsmusik mit Glitzern und Romantik verzichten: „Wir zeigen das Offenbacher Weihnachtskonzert für alle Freundinnen und Freunde von Capitol Classic Lounge und Capitol Symphonie Orchester ab Heiligabend als zeitversetzten Konzertstream auf der Website der Offenbacher Kultur“ teilt Kulturdezernent und Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke mit. „Natürlich ersetzt ein Konzert im Internet nicht die Atmosphäre in unserem wunderbaren Capitol Theater. Aber es ist weit mehr als Stille! Es ist unser kleines Kultur-Weihnachtsgeschenk an die Offenbacherinnen und Offenbacher, die in diesem Jahr auf so viel verzichten mussten. Wir möchten Danke sagen und hoffen, dass die weihnachtlichen Bilder und Klänge zuhause für schöne Momente sorgen“, so Schwenke weiter. Zu finden war das Video zwischen dem 24. Dezember 2020 und dem 6. Januar 2021 auf dieser Seite.

Von den beiden großen Spätromantikern Humperdinck und Tschaikowksy kamen die weihnachtlichsten Werke überhaupt: Die Ouvertüre zu „Hänsel und Gretel“ sowie drei Sätze samt dem glitzernden „Tanz der Zuckerfee“ und dem „Blumenwalzer“ aus dem „Nussknacker“.  In ähnlichem Klanggewand hat das Hausorchester des Capitol aber auch etwas ganz besonderes serviert: Zwei Suiten mit sieben der schönsten traditionellen Weihnachtslieder. 

Portrait
Andrea Kathrin Loewig © Alexander Stingl

Zu diesen vielen geliebten Weihnachtsmusiken kam ein besonderes Stück mit Bezug zu Offenbach: „Die Geschichte vom Weihnachtsstern“ von Rudolf Koch. Sie ist ein Buch von 1919 mit Grafiken und einer selbstgeschriebenen Geschichte des bedeutenden Offenbacher Schriftkünstlers und -gestalters.

Sie wurde in Klang gesetzt in einem Melodram von Patrik Bishay; als Sprecherin trat dabei die Schauspielerin Andrea Kathrin Loewig auf. Loewig ist nicht nur als Theater, Film- und Fernsehschauspielerin einer breiten Öffentlichkeit bekannt – ihre charismatische Stimme leiht sie auch vielfach weltbekannten Produktionen als Synchronsprecherin, so unter anderem als Erzählerin in der Serie ‚Desperate Housewives‘.

Portrait
Hans Christoph Begemann © Martina Pipprich

Als Gesangssolist trat Hans Christoph Begemann auf, der im vergangenen Jahr im Capitol mit der „Rhapsodischen Symphonie“ von Werner Richard Heymann zu hören war. Begemann hat an vielen bedeutenden Theatern gesungen, ist aber vor allem im Genre des Orchesterlieds und Oratoriums einer der wichtigsten deutschen Sänger seines Fachs. Dirigent ist der in Offenbach lebende, an der Mailänder Scala bis zur Wiener Volksoper wirkende Dirigent Roland Böer. Für die Weihnachtslieder-Bearbeitungen hat das Capitol Symphonie Orchester zahlreiche angesehene Orchestratoren und Komponisten eingeladen: Rolf Rudin, Frank Heckel, Marco Jovic und Matthias Grimminger, dazu Ziegler.

Möglich wurde das Konzert durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse Offenbach und des Kulturfonds FrankfurtRheinMain. Auch Mitglieder des Freundeskreises des Capitol Theaters engagierten sich für die Produktion. „Gerade in diesen Zeiten, die für die Kultur so besonders schwer sind, sind wir stolz auf so starke und engagierte Partner“, freut sich Kulturdezernent Dr. Schwenke, „es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass die Offenbacher Kultur Förderern, Unternehmen, Bürgerinnen und Bürgerinnen etwas wert ist.“

Veranstaltungsort / Ort der Videoaufzeichnung

Capitol Theater Offenbach
Goethestraße 1-5
63067 Offenbach

Plakat Weihnachtskonzert
© urban media project
Portrait Alexander Stingl
2 / 4