Sprungmarken
Suche
Suche

HV
Hauptsitz der Geheimagentur am Wilhelmsplatz © Jessica Schäfer

Die geheimagentur ist ein seit 2002 anonym agierendes Performancenetzwerk. Sie setzt mit ihren Arbeiten an der Schnittstelle von Theater und Aktion im urbanen Raum dort an, wo sie gesellschaftliche Phänomene interessieren und schafft Situationen, in denen die Vorzeichen eines jeweiligen Phänomens umgekehrt werden. Diese erscheinen zunächst fiktiv, bestehen dann aber doch den Realitätstest. Nach dem Prinzip „The Art of Being Many“ gründet die geheimagentur Institutionen, in denen Menschen zur Teilhabe am künstlerischen Prozess eingeladen werden, so dass die Grenze zwischen Performer und Zuschauer verschwimmt. In den vergangenen Jahren arbeitete die geheimagentur erfolgreich mit verschiedenen Theatern und Festivals zusammen. Unter anderem erprobte sie unter dem Titel „Asche zu Asche“ am Hamburger Schauspielhaus die Theorie und Praxis des Geldverbrennens. Auf der RuhrTriennale suchte das Künstlerkollektiv die Wunder von Bochum. Es demonstrierte auf Kampnagel Hamburg den theatralen Charakter der Tourismus-Industrie. Mit dem Theater Oberhausen realisierte die Gruppe einen Crash-Kurs in der Kunst der Migration und gründete die Schwarzbank als Reaktion auf die Verschuldung der Stadt. Die Performance „Unwahrscheinlichkeitsdrive“ ermöglichte im Rahmen der Berliner Festspiele normalen Bürgern den Luxus einer Limousine.
Mit der Gründung der Agentur für Zeitverschwendung in Kooperation mit dem Schauspiel Nürnberg untersuchte sie Sinn und Sinnlosigkeit des Zeitverschwendens.

www.geheimagentur.net

English Version

HV
© The Agency For Waste Of Time

The Bank of Burning Money, the Wunder-Annahmestelle (i.e. Miracle Receiving Office), the Alibi-Agentur (i.e. Alibi Agency), the Tourism-Art-Stipendienprogramm (i.e. Tourism Art Scholarship Programme), the Agentur Für Zeitverschwendung (Agency For Waste Of Time), the Unlimited Checkpoint – geheimagentur (i.e. the secret agency) produces situations and institutions that appear to be fictional but then nonetheless withstand the test of reality. The performances of geheimagentur cross the boundaries of symbolic politics towards ‘instant pleasure’: they create a miniature version of another reality rather than confirming the old world in critical gestures. geheimagentur is an independent label, an open collective and the attempt to practise the “art of being many”.

www.geheimagentur.net

hv
© Jessica Schäfer
Zeit ist Geld – diesen allgemeingültig scheinenden Sinnspruch kehrt das Künstlerkollektiv Geheimagentur um und gründet für die Offenbacher Gesellschaft sowie deren Besucher die Agentur für Zeitverschwendung. Die Besonderheit: Die Agentur bietet eine Anleitung, seine wertvolle Zeit zu vertun. Im Anschluss daran oder zu einem späteren Zeitpunkt kann man dieses Ritual eigenständig und innerhalb der agentureigenen Räumlichkeit jederzeit wiederholen. Bezüge zu den zigarrenrauchenden Herren aus der Erzählung „Momo“ von Michael Ende treten vor Augen, wenn die Gründer der Agentur die Bevölkerung verlocken, ihnen ihre – wertvolle - Zeit zu überlassen. Die Künstlergruppe nutzt hier den flüchtigen Charakter von Zeit als Basis von Veränderungen für ihren humorvoll-kritischen Blick auf gesellschaftliche Umbrüche und Wertvorstellungen.