Sprungmarken
Suche
Suche

Britt Baumann

Kunst-, Kultur- und Geschichtswissenschaftlerin mit den Schwerpunkten Zeitgenössische Kunst, Architekturtheorie und Kulturgeschichte. Ab 2005-2007 Projektmanagerin AgitPolska Initiative für Polnisch-Deutsche Kulturkooperation e.V. Entwicklung und Umsetzung von interdisziplinären und internationalen Ausstellungsprojekten, Konzerten und Events.
Von 2007-2008 wissenschaftliche Volontärin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Ab 2008-2009 Marketing-Assistentin des Ausstellungsprojektes IMPERIUM KONFLIKT MYTHOS. 2000 Jahre Varusschlacht. Ab 2009 Referentin für strategisches Marketing und Projektmanagement im Kulturmanagement der Stadt Offenbach am Main, seit 2016 Abteilungsleiterin Kulturmanagement im Amt für Kultur- und Sportmanagement der Stadt Offenbach am Main. Kunst- und Ausstellungsprojekte u.a. Uncanny Valley, Wohnwelten in der Kunst und Länderboten.

Nadia Ismail

Kunsthistorikerin und Kuratorin mit Schwerpunkt Zeitgenössische Kunst. Promotion über "Künstlerische Strategien in den frühen fotografischen Serien (1996–2002) von Anna Gaskell". Ab 2005 u.a. am Kunstmuseum Bonn, Museum Ludwig Köln, Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr sowie im internationalen Künstler- und Kunstaustauschprojekt Transfer France-NRW und Royal College of Art London tätig. Von 2008–2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunst und Kunsttheorie der Universität zu Köln und 2014 Dozentin für "freies Kuratieren" im Aufbaustudiengang "Kuratorisches Wissen und Kunstpublizistik" der Ruhr-Universität Bochum. 2016 Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt. Seit 2012 Leiterin der Ausstellungsreihe spiritual ground, Abtei Brauweiler Köln. Darüber hinaus seit 2012 Kunstberaterin für die Anwaltssozietät Hogan Lovells International LLP Düsseldorf. Seit 2014 Jurymitglied Ausstellung des Jahres (Deutschland), beim Kunstkritikerverband International Association of Art Critics (AICA). Nadia Ismail hat zahlreiche Texte zur Zeitgenössischen Kunst veröffentlicht. Für das Amt für Kultur- und Sportmanagement der Stadt Offenbach am Main kuratiert sie die Ausstellung Hidden View.

English Version

Nadia Ismail

Art historian and curator focusing on contemporary art. Doctoral thesis about ‘artistic strategies in the early photographic series (1996–2002) of Anna Gaskell’. Since 2005 she has been working for several museums like Art Museum (Kunstmuseum) Bonn, Museum Ludwig Cologne and Museum of Arts, Mülheim as well as the Royal College of Art London. Moreover, she acted as senior expert for Contemporary Arts for the City of Mülheim (Ruhr area) as well as for the international artist and art exchange project ‘Transfer France-NRW’. Between 2008 and 2014 lecturer at the Institute of Arts and Art Theories at University of Cologne as well as for the ‘Curatorial Studies Program’ at the Ruhr University of Bochum in the ‘freelance curation’program. In 2016, guest lecturer at the Goethe University Frankfurt. Since 2012 she has been curating the exhibition series ‘spiritual ground’ at the Abbey Brauweiler, Pulheim/Cologne. Has continuously been acting as an Art Consultant for law firm Hogan Lovells International LLP, Düsseldorf since 2012. Besides this she is member of aJury for the Exhibition of the year Prize from Association of Art Critics (AICA). Nadia Ismail has constantly beenpublishing texts about contemporary art. For the CulturalDepartment of the City of Offenbach (Frankfurt area) she curated the show Hidden View.