Sprungmarken
Suche
Suche

Ferienprogramm für Kinder, Jugendliche und Familien im Haus der Stadtgeschichte

Das Haus der Stadtgeschichte bietet in den Sommerferien mehrere Workshops für Kinder, Jugendliche und Familien im allgemeinen an.

Stressmanagement für Eltern »Auszeit mit Mehrwert «

Carola Baumgarten

Donnerstag, 16. Juli 2020, 10 – 12.30 Uhr

Eintritt: 10 € Für Eltern. Kinderbetreuung möglich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Voranmeldung bis zum Mo, 13. Juli 2020 erforderlich unter: 069 8065 2446 | HdS-Terminplanung@offenbachde

Die letzten Wochen waren gerade für Familien mit jüngeren Kindern bedingt durch Corona eine Belastung für das Zusammenleben, da alles anders war – Homeoffice, KiTa und Schulen geschlossen oder nur teilweise geöffnet, Sozialkontakte minimiert und auch der Sommerurlaub war sicherlich anders geplant. Eine ziemliche Belastung für Familien mit Kindern.

Hier kann eine „Auszeit mit Mehrwert“ ansetzen, mit der den Eltern die Möglichkeit gegeben wird, sich unter Leitung von Elternkursleiterin ( Starke Eltern-Starke Kinder) und Elterncoach Carola Baumgarten Anregungen und Tipps für Kommunikation auch in stressigen Zeiten zu holen, sich in Ruhe auszutauschen und danach sicherlich gestärkt und gelassener in den Familienalltag zurück zu kehren.

Druckworkshop für Kinder »Monotypie - Spiel und Experiment des Einmaldrucks«

Dominik Gußmann

Samstag, 18. Juli 2020, 15-16:30 Uhr Eintritt: 5 € pro Familie

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Voranmeldung bis zum Mo, 13. Juli 2020 erforderlich unter: 069 8065 2446 | HdS-Terminplanung@offenbachde

Die Monotypie ist ein einfaches druckgrafisches Verfahren, das einen einzigen Abzug von dem Druckstock ermöglicht. Gleichzeitig ist es diese Einfachheit, die ein spielerisches und experimentelles Arbeiten ermöglicht. Für die Monotypie ist keine Druckpresse von Nöten, sondern als Druckstock dient hier eine Kunststoffplatte, die mit einer oder mehreren Farben eingewalzt wird. Auf diese wird anschließend ein Blatt Papier gelegt, und entweder mit unterschiedlichen Stiften bezeichnet, oder auf eine andere Weiße an die Platte gerieben. Überall wo nun das Papier bezeichnet, oder auf eine andere Art an die eingefärbte Platte gepresst wird, nimmt das Papier die Farbe an, wodurch ein spezifisches Druckbild entsteht.
Bei der zweiten Form der Monotypie, die auch mit der ersten kombiniert werden kann, wird nicht die gesamte Platte mit einer Walze eingefärbt, sondern es wird viel mehr auf der Plexiglasplatte gemalt, wobei nicht nur Pinsel, sondern auch alle anderen Werkzeuge, mit denen man die Farbe wegkratzen kann, zum Einsatz kommen.
Der Kurs richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche.

Ferienprogramm »Punkt-Punkt-Komma-Strich: Struktur und Formen im Museum«

Annina Schubert Dienstag,

28. Juli – Mittwoch, 29. Juli 2020, 13.30 – 16.30 Uhr

und

Dienstag, 4. August – Mittwoch, 5. August 2020, 13.30 – 16.30 Uhr

Eintritt: 20 € Für Kinder zwischen 6-11 Jahren.

Bitte Kleidung tragen, die Flecken vertragen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Voranmeldung bis zum Mo, 20. Juli 2020 erforderlich unter: 069 8065 2446 | HdS-Terminplanung@offenbachde

Wir gehen mit detektivischem Blick durch das Museumsgebäude und lenken diesen auf ganz andere unscheinbare Spuren wie Linienführung. Gemeinsam schauen wir, was es neben ausgestellten Kunstwerken in unserer Umgebung noch zu entdecken gibt. Wir suchen unterschiedliche interessant strukturierte Objekte, die wir in besonderer Weise aufnehmen. Die gesammelten Strukturen der Materialien, die bei einem Streifzug durch das Museum, den Hof und Park zusammengetragen werden, bringen wir am zweiten Tag in eine neue Form der Collage zusammen und ergänzen eigene Ideen. Die individuellen Werke bekommen alle als Erinnerung mit nach Hause.
Bitte an entsprechende Kleidung denken, die auch einen Farbspritzer verträgt.

Druckworkshop für Jugendliche und Erwachsene »Fotografieren ohne Kamera – Die Technik der Cyanotypie«

Dominik Gußmann

Samstag, 1. August 2020, 15-18 Uhr Eintritt: 5 €.

Teilnahme ab 16 Jahren möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Voranmeldung bis zum Mo, 27. Juli 2020 erforderlich unter: 069 8065 2446 | HdS-Terminplanung@offenbachde

Bei der Cyanotypie handelt es sich um ein fotografisches Verfahren, das dabei gänzlich ohne Fotoapparat und Fotolabor auskommt. Stattdessen wird das fotografische Bild durch die Sonne direkt auf das lichtempfindliche Papier belichtet. Hierzu können etwa Naturmaterialien wie Gräser, Blumen und Zweige gesammelt und auf das lichtempfindliche Papier gelegt werden. Dieses Papier wird anschließend der Sonne ausgesetzt, wodurch alle nicht abgedeckten Bereiche des Papiers belichtet werden. Wenn dieses belichtete Papier nun in eine Schale mit Wasser gelegt wird, werden alle abgedeckten Bereich ausgewaschen,
erscheinen also weiß, und alle von der Sonne belichteten Bereiche verfärben sich intensiv blau. Auf diese Weise erhält man quasi eine negative Abbildung des vorher auf das Blatt gelegten Gegenstandes.
Statt der Naturmaterialien können natürlich auch alle anderen Gegenstände verwendet werden. So ist es etwa auch möglich, Formen aus einem lichtundurchlässigen Karton auszuschneiden, und diese auf das Papier zu belichten.
Der Prozess des Belichtens und Entwickelns reizt dabei immer wieder zu neuen Experimenten mit unterschiedlichen Materialien, da das Endergebnis, nach dem Wasserbad, immer unterschiedlich und überraschend ist.

Termine

13:30 bis 16:30 Uhr
13:30 bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

Veranstalter

Haus der Stadtgeschichte
Herrnstr. 61
63065
Offenbach Zentrum