Sprungmarken
Suche
Suche

Installation
„AEHETTRA“  2014  Detail  Ausstellungshalle 1A  Frankfurt am Main © Merja Herzog-Hellstén
Hier ist es immer noch schön.

AEHETTRA


Merja Herzog-Hellstén lässt uns mit den Arbeiten AEHETTRA die Struktur abstrakter Formen als etwas Lebendiges begreifen, als etwas, das wächst und sich in eigener Logik in verschiedene Richtungen entwickelt. AEHETTRA ist Schauspiel und Lehrstück abstrakter Formkunst und zugleich Metapher für Sprache.

Anders aber als die Grammatik der Sprache handelt es sich bei dieser angewandten Formengrammatik nicht um das Regelwerk einer linearen Lesbarkeit wie bei einer geschriebenen Zeile. Vielmehr entsteht eine multisensorische Surround-Wahrnehmung, so dass der Betrachter sich in der Formenvielfalt bewegen kann und so ihre Ähnlichkeit und ihre Wechselwirkung erfährt.

Dr. Michael Jeismann

Portrait
© Merja Herzog-Hellstén

Malerei  Grafik  Zeichnung  Objektkunst  Film