Sprungmarken
Suche
Suche

Foto Jörg Heieck
© Jörg Heieck

Paris Pinhole

In der Serie Paris Pinhole zeigt Jörg Heieck eine Auswahl von linsenloser Lochkameraphotographie.
Vor gut zehn Jahren wurde eine direkte TGV Verbindung von Kaiserslautern nach Paris eröffnet, bei gut zwei Stunden Reisezeit ist sogar ein daytrip machbar. Seither reist Jörg Heieck mehrmals jährlich an die Seine um photographische Projekte zu realisieren. Diese Arbeit ist in Schwarz-Weiß im Jahr 2017 entstanden.

Die Photographie wird bei einer Lochkamera auf das absolut basishafte reduziert, es geht nur noch um Licht und Schatten, Linsen- oder Kameratechnik spielen keine Rolle mehr. Diese Abstraktion erlaubt es, den Menschen im urbanen Umfeld der Metropole ungestört zu zeigen. Es sind keine Gesichter mehr erkennbar, Körper- und Bewegungsgesten werden dagegen überdeutlich. Die künstlerische Transformatoon der Wirklichkeit mit ihrer vierdimensionalen Raumzeit in eine flächige, zweidimensionale Abbildung wird konsequent durchgeführt. Die Photographie verliert ihren dokumentarischen Charakter, der Blick wird frei für die Prozesse hinter den Ansichten einer der meistphotographierten Städte der Welt.