Sprungmarken
Suche
Suche

Mainuferfest
© Alex Habermehl
Die Nacht der Museen, das beliebte Fest der Vereine am Mainufer, Stadtteilfeste, Offenbacher Woche und natürlich das Lichterfest: Auch 2018 gibt es in unserer kleinen Großstadt wieder viel zu erleben, zu den Festen im Veranstaltungskalender gesellen sich allerlei Kleinkunst, Ausstellungen und Konzerte.

Toto und Rag'n'Bone Man treten in Offenbach auf

So haben sich neben Schauspieler, Synchronsprecher auch Sänger Jan Josef Liefers, Brit & Echo Award-Gewinner Rory Graham, besser bekannt als Rag’n‘Bone Man, der US-amerikanische Sänger Khalid, Bandlegende Toto und die drei Gitarerrenvirtuosen Joe Satriani, John Petrucci und Uli Jon Roth angesagt. Um nur einige zu nennen. Schließlich wissen Veranstalter und Künstler die Bühnen und das Publikum der Stadt zu schätzen. Neben Konzerten in Capitol und Stadthalle tragen viele weitere Veranstaltungsorte, auch unter freiem Himmel, zum lebendigen Rhythmus der Stadt bei.

Strom, Revolution und Kinderbücher

Hessen unter Strom: Von der Elektrifizierung Hessens in den 1880er Jahren bis heute berichtet die gleichnamige Ausstellung des Hessischen Wirtschaftsarchivs in Darmstadt und des Freilichtmuseums Hessenpark, die ab 21. Januar im Haus der Stadtgeschichte zu sehen ist. Dabei gibt es zahlreiche Objekte aus den Kindheitstagen der elektrischen Entwicklung zu bestaunen und an den verschiedenen Mitmachstationen auszuprobieren:

Die gescheiterte deutschen Revolution und das verschleierte Antlitz von Gebäuden verwebt Künstler Hagen Bonifer in seiner Rauminstallation „48 Burkas – Ein deutsches Sittengemälde“, die im Anschluss dort zu sehen ist.

Kinderbuchausstellung im Klingspor Museum
Das Kligspor Museum zeigt derzeit die Internationale Kinderbuchausstellung mit Schwerpunkt Frankreich. © Stadt Offenbach
Gegenüber liegt das Klingspor Museum, weltweit renommierte Heimat für Künstlerbuch, Typo und Handschrift. Noch bis 18. Februar ist dort die Internationale Kinderbuchausstellung mit Schwerpunkt Frankreich zu sehen, es kann nach Herzenslust geschmökert und geblättert werden. Dann machen die Kinder den Naturwissenschaften Platz, „Quantensprung“ heißt die Ausstellung unter anderem mit Arbeiten der japanischen Künstlerin Ryoko Adachi , die sich mit Klontechnologie auseinandersetzen. Vor den Sommerferien wird die Ausstellung „Die Delphine aus Offenbach“ eröffnet, die die Sammlung des bedeutenden Buchillustrators Marcus Brehmer zeigt.
Kultur & Tourismus

Veranstaltungshighlights 2018

weiterlesen

Kino Kulinarisch - Mindestens sieben Filme

Nicht Delphine, aber Strom und Energie sind das Kerngeschäft des örtlichen Energieversorgers EVO, der mit der Alten Schlosserei auf dem Firmengelände eine wunderbare Veranstaltungshalle bespielt. Unlängst besiegelt wurde die Verstetigung der kuratierten Kinoreihe „Kino Kulinarisch“, die ab 2018 mindestens sieben Mal eine auf den Film abgestimmte Menüauswahl bietet. Auftakt ist am 16. Februar 2018 mit dem Oscar-Anwärter „The Big Sick“, zu der Culture-Clash-Komödie werden dann die passenden pakistanischen Köstlichkeiten serviert.

Vielseitiges Programm in Capitol und Stadthalle

Den Veranstaltungsreigen im Capitol eröffnen auch in diesem Jahr Ausnahmeartisten bei der Neujahrsvarieté am 6. Januar, bei der sich Weltstars die Bühne mit den begehrtesten Newcomern und Crossover-Varietéstars aus Europa teilen. Nach diesem fulminanten Auftakt wird es dann zauberhaft, wenn am 3. Februar der Russian Circus mit „Alice im Wunderland on Ice“ zu Gast ist. Ein Zirkus, der das Eis einen Tag später zum Schmelzen bringen dürfte, sind die SixxPaxx, die Gesang, Akrobatik, Erotik und viel nackte Haut versprechen.

Neujahrsvarieté, 7.1.2017
Beim Neujahrsvariete im Capitol teilen sich Weltstars die Bühne mit den begehrtesten Newcomern und Crossover-Varietéstars aus Europa. © georg-foto, Offenbach am Main

Die meisten Menschen kennen Jan Josef Liefers als Professor Börne im Tatort aus Münster. Dass der Schauspieler auch ein leidenschaftlicher Musiker ist, wissen die wenigstens. Am 10. März gibt er mit seiner Band Radio Doria ein Konzert, zu hören ist die aktuelle, zweite Veröffentlichung der Band. „In Bewegung zu bleiben, war für mich ein weiteres wichtiges Thema der neuen Songs. Nicht nur körperlich, vor allem im Kopf!”, sagt Liefers.

„Erbarmen, die Hessen kommen…“: Wer lieber Lokalkolorit mag, geht an dem Abend in die Stadthalle: Nicht weniger als 40 Jahre Bühnengeschichte feiern die Rodgau Monotones dort am 10. März mit zahlreichen illustren Gästen.

Und bevor der Winter sich endgültig verabschiedet, lädt die Schneekönigin am 24. März nochmals in ihr Reich im Capitol ein. Danach wird es munter unterhaltsam, mit The Analogue ist die Beatles-Sensation aus den Niederladen zu Gast und rechtzeitig vor den großen Ferien lehrt Komikerlegende Kurt Krömer, was eine echte „Stresssituation“ ist.

Klassikstadt Offenbach

Ohne den Musikverleger Johann André hätten viele Kompositionen des Salzburger Wunderkinds Wolfgang Amadeus Mozart kaum so schnell ihren Weg um die Welt machen können, von Offenbach aus begannen manche von ihnen erst ihren Siegeszug um die Welt. Bereits zum dritten Mal lädt die Münchner Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation am 3. und 4. Februar ins Büsingpalais: Neben einer kompletten Oper des Star-Librettisten Lorenzo da Ponte (von ihm stammen Mozarts Texte zu 'Nozze di Figaro', 'Don Giovanni', 'Cosi fan tutte') in deutscher Erstaufführung für das 20./21. Jahrhundert sind die unterschiedlichsten Spielarten von Kammermusik zu erleben, unter anderem mit Hammerflügel und Glasharmonika, aber auch ein 'Bilderbuchkonzert' für Kinder vom 'Ritter Rost'-Erfinder Jörg Hilbert und zahlreiche weitere Veranstaltungen.

Dann dürfte es langsam schon wieder wärmer draußen werden und damit kommt die Zeit für die Sonntagskonzerte im Dreieichpark und das Flanierkonzert im Schlosspark Rumpenheim des „Musik im Park e.V.“. Nicht unerwähnt bleiben sollen in diesem Zusammenhang die beiden Capitol-eigenen Reihen, mit denen sich Offenbach über die Stadtgrenze hinaus als hochklassiger Kulturstandort positioniert hat. Seit 2005 ist die Neue Philharmonie Frankfurt unter dem Kuppeldach des Capitol an der Goethestraße zuhause und entwickelte dort mit der „Capitol Classic Lounge“ eine einmalige Sinfoniekonzertreihe, die große Klassik mit modernen Elementen verbindet und die alljährlich mit einem großen Lichterfest im Büsingpark endet. Bis Mai stehen noch eine „Cinema Lounge“ zu „Sherlock jr“, eine „Panorama Lounge“ „MeisterFeier“ und eine „Symphonie Lounge“ auf dem Programm.

Und mit der Reihe „Theater Essenz“ verheißen noch drei Montage einen besonderen Wochenstart: In der laufenden Saison gastiert am 12. Februar das Euro Studio Landgraf mit Zuckmayers „Des Teufels General“. Das Globe Theater Berlin bringt „Die Räuber“ auf die Bühne der ehemaligen Synagoge und die Württembergische Landesbühne Esslingen inszeniert am 16. April „Schtonk“ nach dem gleichnamigen Skandal-Film von Helmut Dietl und Ulrich Limmer. Darüber hinaus laden das Theater t-raum und das Theateratelier Bleichstraße zu kurzweiligen, nachdenklichen, satirischen, zauberhaften, ...kurzum: unterhaltsamen Produktionen ein.

Gelebte Vielfalt an 365 Tagen im Jahr

Im Veranstaltungskalender dürfen auch die beliebten Feste und Märkte in der Stadt nicht fehlen. Mit Aktionsbühnen, Cat-Walk, Fotoshootings, tollen Angebote und viel Live-Musik lädt der Gewerbeverein Treffpunkt Offenbach vom 1. bis 4. Juni zur 23. Offenbacher Woche in die Innenstadt. Wie jedes Jahr öffnen die Geschäfte in der Fußgängerwoche zur Offenbacher Woche auch am Sonntag.

Mainstraße mit Süßwarenstand
© Alexander Habermehl / SOH

Die lebendige Vielfalt der Stadt zeigt sich zwei Wochen später beim Mainuferfest am 16. und 17. Juni, das von mehr als rund 120 teilnehmenden Vereinen mitgestaltet wird. Und auch das Lichterfest am 11. August, bei dem 70.000 Lichter den Büsingpark zu den Klängen der Neuen Frankfurter Philharmonie illuminieren, gehört zu den Lieblingsfesten der Offenbacher.

Bunt und vielfältig ist auch das Mathildenplatzfest, das im Juli im Kalender steht, ebenso das Kulturfest der Nationen am 9. und 10. September auf dem Wilhelmsplatz. Ein paar Tage vorher, am 2. September, gehört der Platz Kunstschaffenden und Kreativen auf Stadt, Kreis und Region, die beim Künstlermarkt ihre Arbeiten zeigen. Ebenfalls im September lädt der Regionalpark Rhein-Main zum Rundroutenfest der insgesamt 1.250 Kilometer umfassenden Route, die Rüdesheim, die Wetterau, das Hessische Ried und das Kinzigtal miteinander verbindet. Auf Kilometer 113,8 befindet sich das Besucherzentrum des Wetterparks in Offenbach und dort wird von 10 bis 18 Uhr gefeiert.

Offenbach, 02.01.2017