Sprungmarken
Suche
Suche

„Uff“, das ist die Offenbacher Abkürzung für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie: „Uff“, das sagt man ja andauernd, Uff – homeschooling ist anstrengend, Uff – endlich habe ich einen Impftermin für meine Eltern ausgemacht. Uff – heute kommt wieder alles zusammen! „Uff“, das ist die Kurzformel für Unternehmen, die dies verstanden haben und die Ihre Mitarbeiter*innen auch in der Corona-Pandemie mit familienfreundlichen Ideen und Angeboten im Alltag unterstützen.
Uff Logo der Auszeichnung familienfreundliche Betriebe in OF
Logo Uff familienfreundliche Unternehmen © Stadt Offenbach

Hintergrund der Auszeichnung

Auszeichnung "Familienfreundliche Unternehmen in Offenbach. Ein Beitrag zur Gleichstellung von Frauen und Männern."
Familienfreundliche Unternehmen sind auch ein zentraler Faktor für die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Berufsleben. Die Offenbacher Stadtverordnetenversammlung hat 2016 beschlossen, gute betriebliche Praxis zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege auszuzeichnen, um die Vielfalt dieses Arbeitgeber-Engagements bekannt zu machen und zur Nachahmung anzuregen.

Was heißt familienfreundlich?

Erfolgreiche Modelle können sich beispielsweise beziehen auf

  • Arbeitszeitgestaltung und Arbeitsorganisation
  • Bereitstellung von Informationen
  • Wiedereinstieg für Beschäftigte
  • Unterstützung von pflegenden Angehörigen
  • Maßnahmen für alleinerziehende Eltern
  • Elternzeit für Väter
  • Teilzeitausbildung
  • Unternehmens- und Führungskultur
  • Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern

Welchen Nutzen haben Unternehmen?

Unternehmen profitieren durch

  • den Einsatz der Auszeichnung „Familienfreundliche Unternehmen in Offenbach. Ein Beitrag zur Gleichstellung von Frauen und Männern“ für die eigene Öffentlichkeitsarbeit, beispielsweise auf der Homepage und bei Stellenausschreibungen
  • die Präsentation der ausgezeichneten Praxisbeispiele im Rahmen einer Pressekampagne sowie auf der Homepage der Stadt Offenbach
  • die medienwirksame Übergabe der Auszeichnung durch den Oberbürgermeister der Stadt Offenbach am 1. Oktober 2021

Wer vergibt die Auszeichnung?

Der Beirat zur Umsetzung der „Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene“ hat eine Jury gewählt, die aus den Bewerbungen die preiswürdigen Unternehmen auswählt. Koordiniert wird die Jury von der Leiterin des Frauenbüros, den Vorsitz hat der Oberbürgermeister der Stadt Offenbach inne. Die Verleihung der Auszeichnung wird durch den Magistrat der Stadt Offenbach erfolgen.

Wer kann teilnehmen?

Die Auszeichnung kann verliehen werden an alle Unternehmen mit Sitz in Offenbach am Main, unabhängig von Größe und Branche. Es können mehrere Betriebe gleichzeitig ausgezeichnet werden, die sich mit guter betrieblicher Praxis besonders herausheben. Die Bewerbung kann von der Unternehmensleitung, von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie von Personal- bzw. Betriebsräten eingereicht werden. Darüber hinaus kann das Unternehmen auch von Außenstehenden vorgeschlagen werden.

Wie läuft das Verfahren ab?

Sie können Ihre Bewerbung bzw. Ihren Vorschlag mit dem beigefügten Formular bis zum 30. April 2021 an die Stadt Offenbach am Main senden. Für Fragen steht Ihnen die Kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte gerne zur Verfügung.

Fahrplan 2021

Zeitrahmen Arbeitsschritt
17. Februar 2021 Erstes Treffen der gewählten UFF-Jury zur Detailplanung des Verfahrens
25. Februar 2021 Start der Bewerbungsphase
30. April 2021 Bewerbungsschluss
23. Juni 2021 Entscheidung der UFF-Jury
01. Oktober 2021
im Klingspor Museum
Verleihung der Auszeichnung an die Unternehmen

Kontakt

Dr. Inga Halwachs | Kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Magistrat der Stadt Offenbach am Main – Rathaus
Amtsleiterin Frauenbüro (Amt 18)
Rathaus/Berliner Str. 100
63065 Offenbach a.M.
Telefon 069 8065 2010
E-Mail: inga.halwachsoffenbachde
www.offenbach.de/familienfreundlich

Bewerbung

Bitte laden Sie sich für die Bewerbung das unten stehende PDF herunter, es enthält alle Informationen zur Auszeichnung sowie das Bewerbungs-/Vorschlagsformular.