Sprungmarken
Suche
Suche

In der Corona-Pandemie mussten Kinder und Jugendliche bisher auf vieles verzichten – Kitas und Schulen konnten nicht besucht werden, Freunde treffen war teilweise nicht möglich und Freizeitaktivitäten fanden nicht statt. Auch grundlegende Angebote, wie eine warme Mittagsversorgung, fielen infolge der Schulschließungen weg. Das sinkende Infektionsgeschehen der letzten Wochen ermöglicht Kindern und Jugendlichen jetzt wieder mehr Normalität und einen geregelten Tagesablauf. In diesem Zusammenhang macht die MainArbeit. Kommunales Jobcenter Offenbach auf die staatliche Förderung für Kinder und Jugendliche aus Familien mit wenig Geld aufmerksam. Das Bildungs- und Teilhabepaket stellt Gelder bereit, damit Kinder und Jugendliche im Sozialleistungsbezug schulische Angebote nutzen und an Freizeit- und Kulturaktivitäten teilnehmen können.

Sozialstadträtin Sabine Groß: „Es ist mir ein großes Anliegen, dass die Information über das Paket an Angeboten für Kinder und Jugendliche die Familien in unserer Stadt erreicht. Was viele nicht wissen, auch die Mitarbeitenden in den Einrichtungen, in denen die Kinder betreut werden, das heißt Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher können die MainArbeit beziehungsweise das Sozialamt über die Inanspruchnahme von Bildungs- und Teilhabeleistungen in Kenntnis setzen, damit von dort die anfallenden Kosten übernommen werden können. Gerade in der Zeit der Pandemie können die Angebote eine unmittelbare Hilfe sein. Die Antragswege wurden dafür vereinfacht.“

Wer kann teilnehmen?
Wer Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld) hat, hat auch Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe. Das gilt auch für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die Sozialhilfe nach dem SGB XII, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen.

Welche Leistungen gibt es?
Zu den geförderten Leistungen gehören Mittagessen in Schule und Kita, Ausflüge und Fahrten in Schule und Kita (zum Beispiel Klassen- oder Tagesfahrten), außerschulische Nachhilfe, Beiträge für soziale, kulturelle oder sportliche Aktivitäten (zum Beispiel Mitgliedschaft im Sportverein) und die Schülerbeförderung (zum Beispiel Fahrkarten). Darüber hinaus erhalten Schülerinnen und Schüler eine Pauschale für die Anschaffung von Schulmaterial (Hefte, Stifte, Schulranzen).

Wie erhält man Leistungen für Bildung und Teilhabe?
Zusätzlich zu den monatlichen Regelleistungen können für Kinder und Jugendliche Leistungen für Bildung und Teilhabe in Anspruch genommen werden. Mit allen ab dem 1. August 2019 gestellten Leistungsanträgen (Erst- und Weiterbewilligungsanträge) sind die Leistungen für Bildung und Teilhabe, mit Ausnahme der Kosten für Lernförderung, bereits automatisch mitbeantragt. Je nach Leistung muss jedoch die Notwendigkeit, beziehungsweise die tatsächliche Inanspruchnahme durch die Schule oder den Leistungsanbieter (zum Beispiel Verein) bestätigt werden.

Die notwendigen Formulare für die Bezieher von SGB II-Leistungen werden auf der Internetseite der MainArbeit zur Verfügung gestellt. Dort sind auch weitere Informationen sowie Ausfüllhinweise zu den einzelnen Leistungsarten zu finden. Die jeweils notwendigen Formulare sind auszufüllen und von Schule, Kita und/oder Leistungsanbieter zu ergänzen. Im Anschluss werden sie bei der MainArbeit eingereicht.

Zur Übersendung von Vordrucken und für Rückfragen zu konkreten Inanspruchnahmen steht das Postfach Mainarbeit-Leistung-butoffenbachde zur Verfügung.

Für Bezieher von Leistungen nach dem SGB XII (Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung bei Erwerbsminderung) und dem Asylbewerberleistungsgesetz, von Wohngeld oder Kindergeldzuschlag ist das Sozialamt zuständig. Formulare und weitere Informationen können über butoffenbachde angefordert werden. 

Bildungskarte Offenbach
Die Bildungskarte ist ein elektronisches Bezahlsystem und somit die einfache und praktische Lösung zur Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepakets. Über ein Online-Portal können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene nach passenden Angeboten suchen und ihre „Kontostände“ einsehen. Mit der Karte können sie dann Leistungen für Bildung und Teilhabe einlösen. Die Bildungskarte ist nur bei der MainArbeit erhältlich.

2. Juli 2021