Sprungmarken
Suche
Suche

Rollstuhlfahrer
© shutterstock.com

In der Sitzung des Magistrats vom 23. Juni 2021 wurden 19 Beiratsmitglieder sowie deren Vertretung für die Legislaturperiode 2021 bis 2026 in den Behindertenbeirat der Stadt Offenbach berufen.

Der Behindertenbeirat ist ein Zusammenschluss von Selbsthilfegruppen, sachkundigen Bürgerinnen und Bürgern sowie von Vertretern der Träger der Arbeit für Menschen mit Behinderung. Er fördert die Selbstbestimmung und Eigenständigkeit zur Verwirklichung der gleichberechtigten und selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gemeinschaft.

Das durch die Stadtverordnetenversammlung im Jahre 2014 eingerichtete parteipolitisch neutrale und überkonfessionelle Gremium ist eine wichtige Stütze des Inklusionsprozesses in Offenbach. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder sind wichtige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger zu allen Fragen rund um die Teilhabe. Sie arbeiten mit dem kommunalen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Dominik Schuster, vertrauensvoll zusammen.

„Mit dem Behindertenrat haben alle Bürgerinnen und Bürger einen starken Interessenvertreter, der sich für eine selbstbestimmte Lebensführung und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Stadt Offenbach einsetzt und gleichzeitig Anlaufstelle für Menschen mit und ohne Behinderung zu Fragen rund um die Teilhabe ist“, erklärt Schuster.

In der konstituierenden Sitzung am 26.08.2021 wird aus dem Kreis der berufenen Mitglieder die oder der Vorsitzende und die Stellvertretung gewählt sowie die Schwerpunkthemen für die aktuelle Legislaturperiode bestimmt.

 

Offenbach am Main, 19. Juli 2021