Sprungmarken
Suche
Suche

Endlich mal zuhause bleiben und Zeit haben…. Das hat sich mancher schon oft gewünscht. Jetzt allerdings wollen die Stunden sinnvoll verbracht oder manchmal auch einfach nur totgeschlagen werden. Wohin mit der vielen Zeit, wenn man nicht einfach rausgehen kann?
Einfach um den Block laufen, Nachbarn treffen, ein Schwätzchen halten? Dinge, die bis vor Kurzem noch Alltag und normal waren, erscheinen schon in der dritten Coronawoche als ferne Realität. Also, zuhause Runden drehen, Fernsehen und versuchen, einen Rhythmus und eine Tagesstruktur zu halten. Das kostet Disziplin, „ich muss gestehen, isch lass ich gehen“ bekannte die Frankfurter Chansoniette Chantal Chabraque vor wenigen Tagen.
Feste Abläufe und Routinen sind wichtig, erst recht, wenn Kinder im Haushalt leben. Die ersten Tage schulfrei fanden die meisten noch toll, die Hausaufgaben kommen jetzt per Mail, da gibt es also zu tun. Aber Freunde treffen, quatschen, Klatsch und Tratsch verbreiten, einfach nur zusammen rumhängen, auf dem Spielplatz toben, Roller fahren sind jetzt verboten. Schwer zu erklären. Denn was ist das überhaupt, ein Virus? Kinder verstehen viel, aber das ist selbst manchem Erwachsenen zu abstrakt. Die Unsicherheit ist groß, bei kleinen und bei großen Menschen.

Corvid-19 besser verstehen (und erklären)

Dabei, die ersten Fragen und Sorgen sind inzwischen beantwortet: Ja, Haustiere sind wohl kein Problem und auch auf Kleidungsstücken hat Corvid19 keine Chance. Darüber, wer oder was Corona ist, gibt es bereits tolle Lehrvideos. Zum Einstieg empfehlen wir diese Seite:
Auch darüber, wie sich jeder schützen kann, sind bereits etliche Beiträge entstanden:
Übrigens, die Erkenntnis, das Eltern keine Lehrer ersetzen, ist nicht neu. Die aktuelle Situation stellt alle vor neue Herausforderungen, jeden Tag und wir können ihnen nur mit einer entsprechenden Portion Gelassenheit begegnen. Unsere Kinder haben genauso viel Angst wie wir Erwachsenen und was sie jetzt am Nötigsten brauchen ist Liebe und Geborgenheit.

Figurentheater Kania

Antje Kania ist Sängerin, Schauspielerin und Improvisationskünstlerin. Und weil das so ist, macht sie nun aus der Not eine Tugend und lädt Groß und Klein in ihr Figurentheater bei youtube ein. Dort veröffentlicht sie nun in loser Folge immer kleine Stücke und bringt damit Kurzweil in den Hausarrest.
Antje Kania ist Puppenspielerin und improvisiert jetzt im Netz © Figurentheater Kania

Aktiv werden

Der Frühstückstisch ist abgeräumt, die Kinder spielen im Zimmer, die Erwachsenen sind im Home-Office. Das geht eine Weile gut, aber wie jetzt weiter? Gemeinsam Hausaufgaben machen, einkaufen gehen. Kochen, essen, aufräumen. Gemütlich und in aller Ruhe… endlich mal den lang aufgeschobenen Brief an Tante Luise zu schreiben, ausgiebig mit eine Freundin zu telefonieren und alte Bekannte zu kontaktieren. Oder sich besonders bei alleinstehenden älteren Menschen im Bekanntenkreis zu melden, deren Tage nun noch ein bisschen einsamer sind. Kein Seniorentreffpunkt oder keine Krankengymnastik mehr, vielleicht kommt noch die Putzfrau einmal in der Woche vorbei.
Torte
© Andrea
Der Nachbarin im Erdgeschoss Essen vor die Tür stellen oder ein selbstgemaltes Bild ins Treppenhaus legen – wir sollen Abstand halten, brauchen aber trotzdem noch Nähe, Aufmerksamkeit und Zuspruch. Wer sich stärker engagieren möchte, kann sich über die Seite des Freiwilligenzentrums informieren, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, in der aktuellen Situation aktiv zu werden:

Neues entdecken

À propos, Selbstgemaltes: Jetzt ist die Zeit, sich mit Muse alten Leidenschaften zu widmen oder auch Neues auszuprobieren! Im Internet gibt es viele Tutorials, wir bevorzugen natürlich regionale Angebote:

Malen und Basteln

Die Jugendkulturkirche Sankt Peter bietet unterschiedliche Tutorials an, Nicole zeigt zum Beispiel wie sich tolle Grusskarten oder Gemälde selbst gestalten lassen: facebook.com/sanktpeterfrankfurt

Ukulele lernen

Iso ist Frankfurter und Wahl- Däne und spielt Ukulele. Das macht er ziemlich gut und weil seine Kurse gerade ausfallen, hat auch er sich ins Internet begeben https://www.ukulele-workshops.de/?fbclid=IwAR0wUVjhvTScVX2En3_8IkYbMNoDUho6w7f-wTjuA9T9qLc6Fw5wyC9GrlY

Ocho cortado mit Fabi

Mit Leidenschaft wirbelt Fabiana Jarma über das Parkett und wer bei der gebürtigen Argentinierin Tango lernen will, ist in ihrer academia de tango goldrichtig. Auch sie hat sich vorerst ins Internet verlegt: https://www.youtube.com/watch?v=WpWm6E5RT7Q&feature=share&fbclid=IwAR0OD7BFz-LK3ANzQrjyFQZLQyFgC0QrI6U1r9bgBBpqtNgrwXlAxVVlKpI

Fabiana zeigt ocho cortado © academia de tango

Yoga

Mit gefalteten Händen und Namaste begrüsst man sich beim Yoga. Weil die Asanas, das sind die unterschiedlichen Haltungen, gerade nicht im Studio angeleitet werden können, ist der Offenbacher Yogaladen zu Youtube umgezogen
Willkommen © Yogaladen
Hund, Schlange, Kind: Yoginis wissen, was das bedeutet. Wer reinschnuppern möchte, kann das auch bei der Frankfurter Yogalehrerin Gudrun Ranftl. Sie bietet Unterricht digital an, zum Reinschnuppern:
Iyengar Yoga © Gudrun Ranftl

Bildung

Da sich diese Zeit jedoch perfekt zum Lernen nutzen lässt, bietet die vhs Offenbach vermehrt Online-Kurse unter dem Slogan „vhs zuHAUS“ an. Aktuelle Kurse und Empfehlungen gibt es auf der Internetseite "vhs zuHaus" oder auf Facebook unter „VolkshochschuleOffenbach“.

Anspruchsvoll und regelmäßig beschäftigt sich die Politikstunde der Bundeszentrale für politische Bildung mit aktuellen Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Täglich von 11 bis 11:45 Uhr.

Kultur online erleben, Bildung und Bücher digital

Eine virtuelle Führung durch eine Ausstellung, eine Lesung, ein Konzert, ein Bastelworkshop - das kulturelle Leben in Offenbach ist nicht zum Erliegen gekommen. Das Kulturamt informiert auf der Internetseite "Kultur online" über diverse Angebote, die man von Zuhause aus genießen kann. 

Wer gerne in Bücher schmökert oder ein neues Lese-Erlebnis sucht, kann sich beim OnleiheVerbundHessen anmelden. Während der Corona-Pandemie öffnet der OnleiheVerbundHessen sein Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger Hessens.  Das Angebot ist kostenlos und gilt bis zur Wiederöffnung der Stadtbibliothek Offenbach.

Mir ist soooo langweilig!

Lesen, Malen, Kartenspielen, puzzeln. Wie wäre es da mit einem Museumsbesuch?

Klingspor Museum

"Wahrlich! es ist Himmelsvorgenuß. Buch- und Schriftkunst zu Friedrich Hölderlin": Weil die aktuelle Ausstellung ohne Besucher auskommen muss, führt Museumsleiter Dr. Stefan Soltek exklusiv durch einige ausgewählte Werke.

Städel Museum

Frühling, Duft, Liebe, Alte Meister und Gegenwartskunst. Das Frankfurter Städel Museum versammelt 700 Jahre Kunstgeschichte, eine Auswahl steht jetzt digital zur Verfügung.
Auf dem Sofa durch das British Museum, die Sammlung Guggenheim oder das Pergamon-Museum in Berlin? Das artsandculture-Projekt von google macht es möglich. Darüber hinaus bieteet die, leider englischsprachige Seite, viele weitere spannende Einblicke in die Welt.

Große Kunst selber machen

In Holland imitiert man große Kunst übrigens derzeit mit Alltagsgegenständen, wirklich witzig und nachahmenswert. Nachstehend der Link zum Bericht in Titel, Thesen, Temperamente. Die Galerie gibt es bei Instagram #tussenkunstquarantaine