Sprungmarken
Suche
Suche

In seinem dritten und vorerst letzten Video beantwortet Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke heute Fragen zu den Maßnahmen der Stadt, Ausgangssperren und etwaigen Lockerungen. Beim Thema Impfstoffrestebörse war zum Zeitpunkt der Aufnahme des Videos lediglich erlaubt, bereits aufgezogene Spritzen, die vor Ort verweigert wurden, spontan an jemand anderes zu verimpfen. Da die Spritzen immer erst aufgezogen werden, wenn jemand das Impfzentrum betritt, handelte es sich nur um so wenige Impfungen, dass die Stadt Offenbach damit die impfberechtigten Angehörigen der Kritischen Infrastruktur, etwa Feuerwehrleute, nach einer internen Impfspringerliste geimpft hat. Nach der Aufnahme des Videos gab es eine rechtliche Änderung: jetzt darf das Impfzentrum zusätzlich auch kurzfristige Termine vergeben für Impfdosen, die zwar noch geschlossen sind, aber bei denen der Termin nicht wahrgenommen wurde. Damit wird die Stadt in den kommenden Tagen auch eine öffentliche Astra-Zeneca-Impfstoffbörse für Offenbacherinnen und Offenbacher in den Priorisierungsgruppen 1 und 2 einrichten und dann darüber informieren.
Warum ergreift die Stadt Offenbach welche Maßnahmen und wie steht es mit den Impfungen? © Stadt Offenbach