Sprungmarken
Suche
Suche

Das Bürgerbüro bittet alle Kunden, nur in wirklich dringenden Fällen zum Bürgerbüro zu kommen und nicht mit mehreren Personen zum vereinbarten Termin zu erscheinen. Diese Maßnahme soll dabei helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Dafür wurde bereits das Terminangebot deutlich reduziert, um wenige Menschen in den Wartebereichen zu haben und Ansteckungsgefahren zu minimieren. Donnerstags bleibt das Bürgerbüro bis auf Weiteres geschlossen. Betroffene Kunden werden per E-Mail oder telefonisch über die Absage ihres Termins informiert. Die übrigen Wochentage bleiben vorerst unverändert, so dass Kunden mit einem Termin montags bis mittwochs und freitags bedient werden können.

„Alle Kunden werden nochmals eindringlich gebeten, die verfügbaren Online-Dienstleistungen vorrangig zu nutzen und sich auf wirklich zwingend notwendige Anträge zu beschränken. Die Beantragung eines Führungszeugnisses zur Verlängerung eines Angelscheins gehört sicherlich nicht zu den jetzt zwingend notwendigen Dingen“, mahnt Bürgermeister Peter Freier. Allgemeine Informationen können im Internet nachgelesen oder per E-Mail an buergerbuerooffenbachde geschickt werden.

Die Sprechstunden des ehrenamtlichen Schiedsmanns der Stadt Offenbach, Werner Frei, finden aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation zunächst einen Monat lang bis 16. April nicht statt. Danach wird eine telefonische Beratungsmöglichkeit oder Beratung per E-Mail geprüft. Weitere Informationen folgen.

Als präventive Gesundheitsschutzmaßnahme entfallen bis zum 20. April auch die offenen Sprechtage dienstags und donnerstags des Jugendamtes. Insbesondere in den Sachgebieten Unterhaltsvorschuss und Wirtschaftliche Jugendhilfe können Anträge und Unterlagen per E-Mail oder postalisch eingereicht werden. Neuanträge sind online erhältlich oder werden auf Anfrage auch gerne verschickt. Anfragen beantworten die Sachgebiete per E-Mail oder telefonisch. Sofern ein persönlicher Kontakt unumgänglich ist, kann dies ausschließlich mit vorheriger Terminvereinbarung geschehen. Auch das Mehrgenerationenhaus KJK Sandgasse und alle Jugendeinrichtungen der Stadt bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

17. März 2020