Sprungmarken
Suche
Suche

Geplante Urlaubsziele können schnell zum Hochrisikogebiet oder Virusvarianten-Gebiet werden, daher sollte man sich für die Einreise in das Urlaubsland, als auch für die Rückkehr nach Deutschland vorab über die Reise-Regeln informieren. Reisende, die sich im Ausland aufhalten, müssen sich rechtzeitig vor der Rückkehr über die aktuellen Quarantäneregelungen erkundigen.
Verlinkung zu maschineller Übersetzung dieser Seite
© Stadt Offenbach am Main

Aktuell - neue Virusvariante Omikron

In acht Staaten aus dem südlichen Afrika (Südafrika, Namibia, Lesotho, Eswatini, Botswana, Mosambik, Simbabwe und Malawi) ist eine neue Coronavariante aufgetreten. Sie wird mit Omikron bezeichnet und ist vermutlich viel ansteckender ist als die bisherigen Coronavarianten. Seit dem 27.11.21 gelten strenge Regeln für Reiserückkehrer. Es gibt aber Hinwiese, dass schon in der letzten Zeit Menschen mit dem Virus aus Südafrika eingereist waren, ohne von der neuen Variante zu wissen. Nach den damaligen Regeln musste man sich bei der Rückkehr nicht in Quarantäne begeben.

Das Stadtgesundheitsamt Offenbach empfiehlt allen Reisenden mit Aufenthalt oder Wohnsitz in der Stadt Offenbach, die seit dem 20.11.21 aus Südafrika eingereist sind - egal ob geimpft, genesen oder ungeimpft - sich per E-Mail an einreiseoffenbachde zu wenden. Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt auf. Das Gesundheitsamt bittet bis dahin, Kontakte zu reduzieren und keine Kontakte ohne Maske mit anderen Menschen zu pflegen. Vom Besuch von Massenveranstaltungen sollte abgesehen werden.

Urlaubsplanung und Hinweise zu allen Ländern

Seit dem 1. August tritt die neue Corona-Einreiseverordnung in Kraft.
Reisende entscheiden in jedem Fall in eigener Verantwortung, ob sie eine Reise antreten und sich sollten vor Abreise über den Status des Reiselandes und die entsprechenden Regeln für die Einreise informieren. Die Behörden des jeweiligen Landes entscheiden zudem, welche Maßnahmen bei einem Infektionsgeschehen ergriffen werden. Die Behörden können dabei wie auch in Deutschland Quarantänemaßnahmen anordnen. Diese gelten auch für Reisende und müssen befolgt werden. Reisende sollten die Reise- und Sicherheitshinweise beachten und sich auch während ihres Aufenthaltes im Ausland täglich über die Lage in ihrem Heimat- und Urlaubsort informieren. Denn ein Reiseland kann während des Aufenthalts beispielsweise zum Virusvarianten-Gebiet hochgestuft werden.
Die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt. Es gelten künftig nur noch zwei Kategorien: Hochrisikogebiete und  Virusvariantengebiete. 

Allgemeine Regeln für Reisende

Vom 1. August 2021 an müssen alle Personen ab 12 Jahren bei ihrer Einreise in die Bundesrepublik Deutschland über einen Testnachweis (Antigentest oder PCR-Test), einen Genesenen-Nachweis oder einen Impfnachweis verfügen - unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen. Bei der Einreise aus Virusvariantengebiet ist grundsätzlich für alle ein negativer Testnachweis (Antigentest oder PCR-Test) erforderlich! Ein Genesenennachweis oder Impfnachweis reichen nicht aus. Vor der Einreise ist eine digitale Einreiseanmeldung verpflichtend, wenn man sich innerhalb der zehn Tage vor der Einreise in einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten hat.
Mehr zu den genauen Melde,- Test und Quarantänepflichten unter: 

Informationen zu Testmöglichkeiten

Links und Informationen von Land und Bund

Mehrsprachige Informationen