Sprungmarken
Suche
Suche

Eltern müssen für Reisen in den Herbstferien in diesem Jahr Folgendes beachten: Die Mehrzahl aller weltweiten Reiseziele gilt derzeit als Risikogebiet, so auch beliebte Urlaubsziele wie die Türkei, Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate und die USA. Auch Bosnien und Serbien zählen dazu.

Ab Montag, 19. Oktober, gilt: Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich umgehend beim Stadtgesundheitsamt melden und für 14 Tage in häusliche Quarantäne. Ein Test ist frühestens nach fünf Tagen möglich. Vorher gemachte Tests werden nicht anerkannt. Erst ein negatives Testergebnis nach fünf Tagen führt zur vorzeitigen Beendigung der Quarantäne.

Wer in ein Risikogebiet reist, muss bei der Rückkehr zwingend vierzehn Tag in Quarantäne und darf keine Kontakte mit anderen Menschen haben. Das gilt auch für Rückreisende aus der EU, Großbritannien und dem Schengen-Raum bei lokal oder regional auftretende Risikogebieten. Eltern sind verpflichtet, sich selbständig zu informieren – sowohl über Einreisebeschränkungen anderer Länder als auch vor der Rückkehr nach Deutschland aus dem Ausland. Die täglich aktualisierte Liste der Risikogebiete liefert das Robert-Koch-Institut online über www.rki.de im Abschnitt Infekti-onskrankheiten A-Z > Coronavirus SARS-CoV-2 > Informationen zur Ausweisung inter-nationaler Risikogebiete (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html).

Familien, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreisen, müssen umgehend das Gesundheitsamt unter hit.gesundheits-amtoffenbachde oder 069 8065-3520 oder 069 8065-2621 informieren und sich in Quarantäne begeben. Wer das nicht tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die jeweils mit bis zu 25.000 Euro bestraft werden kann.

Lohnersatzzahlung entfällt bei Reise in Risikogebiete

Wer sich wissentlich in ein Risikogebiet begibt, verliert gegebenenfalls sei-nen Anspruch nach dem Infektionsschutzgesetz für Lohnersatzzahlung. Das heißt, der Arbeitgeber muss gegebenenfalls für die Zeit der Quarantäne keinen Lohn zahlen. Diesen bekommt der Arbeitgeber dann nämlich auch nicht vom Land erstattet.

CHECKLISTE

Darf ich an meinen Urlaubsort reisen?  Ja  Nein

Über die aktuelle Lage informiert das Auswärtige Amt (https://www.auswaertiges-amt.de/de/ oder nach Ländern geordnet: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise). Falls nein, sollte die Reise nicht angetreten werden.

Liegt mein Urlaubsort in einem Risikogebiet?  Ja  Nein

Falls ja, sollte die Reise nicht angetreten werden. Mein Urlaubsort wird plötzlich Risikogebiet?  Ja  Nein

Falls im Urlaub die nähere Umgebung zum Risikogebiet erklärt wird, bitte das Gesundheitsamt zu Hause informieren (hit.gesundheitsamtoffenbachde oder 069 8065-3520 oder 069 8065-2621). Bei der Rückreise besonders auf die Einhaltung aller Hygiene-Vorschriften achten. Nach der Rückkehr zu Hause 14 Tage in Quarantäne bleiben und zu niemandem körperlich Kontakt aufnehmen. Bei starken gesundheitlichen Symptomen den Hausarzt oder 116117 anrufen. Mehrsprachige Informationen rund um alle Fragen zu Corona im Alltag und vieles mehr gibt es bei der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung: https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus