Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppenbild
Von links nach rechts: Küchenleiter Steinhöfel mit Team, Geschäftsführer des Studentenwerkes Frankfurt Konrad Zündorf, Stadträtin Sabine Groß und Veterinäramtsleiterin Monika Grimm. © Stadt Offenbach / Wolf
Zum dritten Mal in Folge bekommt die Cafeteria der Hochschule für Gestaltung in der Schloßstraße den „Offenbacher Smiley“ aufgrund guter Ergebnisse bei der Lebensmittelkontrolle im Januar.

Nach 2015 und 2017 hat Stadträtin Sabine Groß nun erneut den gelben „Smiley“ an den Küchenchef Steffen Steinhöfel und den Geschäftsführer des Studentenwerks Frankfurt Konrad Zündorf überreicht.

Gastronomen können den „Offenbacher Smiley“ nach einer nach „risikoorientierten Prinzipien“ durchgeführten Lebensmittelkontrolle des städtischen Amtes für Verbraucherschutz und Veterinärwesen beantragen und nach Erhalt öffentlich aushängen. Nur gute Resultate erlauben die Vergabe, Ziel ist eine Transparenz im Sinne der Verbraucher.

Gutes Essen, entspannte Atmosphäre, schönes Ambiente – das bietet die Cafeteria der Hochschule für Gestaltung. Täglich ab 8.30 Uhr ist sie Treffpunkt für Studierende, Lehrende, Mitarbeiter und Gäste der HfG und kommunikativer Mittelpunkt für alle. Der Gastraum bietet 80 Sitzplätze, im Sommer kann der Außenbereich über eine Treppe genutzt werden. Wechselnde Kunstausstellungen runden den schlicht gestalteten Raum ab.

In der 2012 eröffneten Cafeteria werden täglich zwischen 11:30 und 14.30 Uhr drei warme Gerichte und eine Suppe angeboten. Der Mensaplan wird vom Küchenchef und seinem Team aus fünf Mitarbeitern in Eigenregie zusammengestellt. Auch Kaffee, Snacks, Gebäck und andere Kleinigkeiten gegen den Hunger zwischendurch bekommen die Studierenden hier angeboten.

Offenbach am Main, 5. März 2019