Sprungmarken
Suche
Suche

Uebergabe Smiley an AWO Kantine
© Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach
Einen Offenbacher Smiley für ein sehr gutes Ergebnis überreichte Stadträtin Sabine Groß am 28. Oktober an Ivanka Mori, einer Mitarbeiterin von den Werkstätten Hainbachtal. Der Offenbacher Smiley wird an Betriebe vergeben, die einen guten bis sehr guten Standard in der Lebensmittelverarbeitung einhalten. Ziel ist Transparenz im Sinne der Verbraucher. Björn-Daniel Pittelkow vom Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz überprüft schon seit Jahren regelmäßig die Kantine im Hainbachtal und gratulierte persönlich, wie auch die Geschäftsführer der Werkstätten Frank Hofmann und Thomas Ruff.

Ivanka Mori ist in den Werkstätten Hainbachtal zuständig für die gesamte Hauswirtschaft. Neben der Essensausgabe in der Kantine sind sie und Mitarbeiterin Honey auch für die Reinigung und Hygiene zuständig. Zehn Werkstatt-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Handicap gehören zurzeit zum Team. Täglich werden etwa 100 Brötchen für das Frühstück belegt, der hauseigene Kiosk bestückt und die Essensausgabe für das Mittagessen vorbereitet. „Vor Corona waren es etwa 250 Mittagessen. Im Moment ist es leider etwas weniger“, so Mori. Zum Angebot gehören immer ein Vollkost-Menü und ein vegetarisches Essen. Weiterhin gibt es Sonderkost, die beispielsweise für Diabetiker oder Allergiker geeignet ist. Wichtig ist Mori auch, dass Obst und Salat regelmäßig angeboten werden.

Stadträtin Sabine Groß betonte, wie wichtig grade in diesen Zeiten Hygiene sei und gratulierte zu der vorbildlichen Arbeit des gesamten Teams. Ivanka Mori freute sich sehr über die Auszeichnung und dass sie diese noch persönlich entgegennehmen konnte, da sie Ende November nach fast 34 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Bildinformation:

Das Bild zeigt von links nach rechts: Geschäftsführer Thomas Ruff, Ivanka Mori (Mitarbeiterin Werkstätten Hainbachtal), Stadträtin Sabine Groß und Geschäftsführer Frank Hofmann. Foto: Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach

Offenbach am Main, 9. November 2020