Sprungmarken
Suche
Suche

Warteschlange aus Playmobilfiguren
© Siska Vanhooren/ Pixabay
Die Nachfrage der Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen gegen Corona ist in der Offenbacher Impfstation weiterhin sehr groß. Weil sich vor der Impfstation in der Herrnstraße immer wieder lange Schlangen bilden, führt das Stadtgesundheitsamt jetzt ein neues System ein. Mithilfe von Marken sollen lange Wartezeiten für Impfwillige verringert werden. Dabei werden wie auf Ämtern Marken-Kärtchen vergeben. Die durchnummerierten Marken richten sich dabei nach dem an diesem Tag verimpfbaren Impfstoff. In der Warteschlange an der Impfstation gibt es Hinweisschilder, auf denen steht, wie lange die Wartezeit ab einem bestimmten Punkt noch dauern wird. Mit der eigenen Nummer lässt sich dann gut abschätzen, wie lange man selbst noch warten muss. So können Impfwillige ihre Wartezeiten anderweitig nutzen und müssen vor allem nicht stundenlang im Freien auf ihre Impfung warten.

Bürgermeisterin Sabine Groß: „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Impfangebote deutlich auszuweiten. Die Öffnungszeiten in der Impfstation im Bernardbau sollen verlängert werden und die Station an sieben Tagen in der Woche Tag geöffnet haben. Es soll zudem eine weitere kleine Impfstation zentral in der Innenstadt eingerichtet werden. In dieser wird es eine Terminvergabe geben und dort werden wir Themenimpftage einplanen, beispielsweise für Menschen über 70 Jahre. Parallel sind zwei mobile Impfteams in der Stadt unterwegs. Aktuell sind diese vor allem mit der Booster-Impfung in Altenheimen und mit der Impfung von Menschen beschäftigt, die aus gesundheitlichen Gründen die Wohnung nicht verlassen können.“ Genauere Informationen wird die Stadt Offenbach zeitnah bekanntgeben.

Impfungen sind weiterhin ohne Termin in der Impfstation im Bernardbau möglich. Mit langen Wartezeiten ist zu rechnen. Um etwas Zeit einzusparen, können die notwendigen Formulare, der Anamnese- und Einwilligungsbogen, bereits zu Hause ausgedruckt, ausgefüllt und dann zur Impfung mitgebracht werden. Beide Formulare sind auf www.offenbach.de/impfen abrufbar. Impfwillige können sich an fünf Tagen in der Woche impfen lassen (Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung). Zur Verfügung stehen für Erwachsene die Impfstoffe von Biontech, Moderna sowie Johnson & Johnson. Für unter 18-Jährige kommen ausschließlich Biontech und Moderna zum Einsatz. Zum Impftermin sind ein gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild, die Krankenversicherungskarte und der Impfpass (wenn vorhanden) mitzubringen.

30. November 2021