Sprungmarken
Suche
Suche

Sommerfrüchte in Form eines Herzens geschnitten und zurechtgelegt.
© silviarita / Pixabay
Aktiv und bewusst Leben - Gesundheit erhalten und fördern. Das sind zwei zentrale Ziele der Gesundheitsförderung und Prävention.

Gesundheitsförderung und Prävention – Was bedeutet das?

Gesundheitsförderung zielt darauf ab, die persönlichen Kompetenzen der Menschen zu stärken und sie somit zu einem gesundheitsförderlichen Verhalten zu befähigen. Sie sollen in der Lage sein, selbstbestimmt auf ihre Gesundheit zu achten und sie zu fördern. Gesundheitsförderung geht mit der Krankheitsprävention einher. Zur Prävention gehört Aufklärung, zum Beispiel über Lebensweisen, die Krankheiten begünstigen. Zudem sollen die Lebens-, Lern- und Arbeitsbedingungen sowie die Strukturen von Lebenswelten so gestaltet werden, dass sie die Gesundheit und das gesundheitsbewusste Verhalten der Menschen positiv beeinflussen.

Themen der Gesundheitsförderung und Prävention sind beispielsweise: Bewegungsförderung, Stressbewältigung, Suchtprävention, gesundheitsfördernde Stadtgestaltung, gesundheitliche Chancengleichheit, Gesundheitsbildung etc.
Dabei immer im Blick: die Bedarfe und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger.

Logo GKV-Bündnis für Gesundheit
© GKV-Bündnis

Förderprogramm des GKV Bündnisses für Gesundheit

Die Stadt Offenbach am Main erhält für die kommenden fünf Jahre eine Förderung für den Auf- und Ausbau gesundheitsförderlicher Strukturen aus dem Kommunalen Förderprogramm des GKV-Bündnisses für Gesundheit. Die Förderung erfolgt durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen nach § 20a Abs. 3 SGB V.

Das Ziel ist, Strukturen zu schaffen, sodass durch koordinierte Netzwerke und Kooperationen bedarfs- und bedürfnisgerechte Projekte sowie Maßnahmen entwickelt und umgesetzt werden, um Krankheitsrisiken vorzubeugen.

Kooperationen und Netzwerke

Alle Akteurinnen und Akteure, die einen Beitrag zur Gesundheitsförderung der Offenbacherinnen und Offenbacher leisten, egal ob bei der Ausführung, Planung, Organisation oder Bereitstellung von Ressourcen, sind relevant für eine strukturierte Gesundheitsförderung und Prävention.

Durch eine Koordination sollen Akteurinnen und Akteure in den Bereichen Gesundheitsförderung, Prävention und Lebenswelten besser vernetzt werden, um Maßnahmen zur Förderung der mentalen und körperlichen Gesundheit nachhaltig zu planen und umzusetzen.

Aufruf und Ansprechpartnerin

Sie möchten zur kommunalen Gesundheitsförderung der Offenbacherinnen und Offenbacher beitragen? Dann melden Sie sich gerne!

Ansprechpartnerin:

Christine Langenbach
Stadtgesundheitsamt
Koordinatorin Gesundheitsförderung & Prävention
Telefon: 069 8065-3814
E-Mail: christine.langenbachoffenbachde

 Logoleiste mit allen Kooperationspartnern des GKV-Bündnis für Gesundheit, darunter GK Spitzenverband, AOK, BKK, IKK, SVLFG, Knappschaft und VDEK.