Sprungmarken
Suche
Suche

Hund im Auto
© Free-Photos/ pixabya.com
Für die Sommermonate wird in Deutschland weiter mit hohen Temperaturen gerechnet. Haus- und Weidetiere leiden darunter nicht nur – mitunter wird die Hitze für sie auch lebensgefährlich. Monika Grimm, Leiterin des Veterinäramtes, appelliert an die Besitzer: „Bitte niemals Hunde, Katzen oder andere Tiere im Auto alleine zurücklassen. Der Innenraum heizt sich innerhalb von wenigen Minuten auf Temperaturen über 40 Grad auf – damit droht den Tieren der Kreislaufkollaps oder sogar der Tod.“ Zudem sei das Einsperren von Tieren im Auto strafbar.

Pferde, Rinder, Schafe und Schweine auf der Weide dürfen der Hitze ebenfalls nicht schutzlos ausgeliefert werden. Sie brauchen ausreichend große und gut belüftete Schattenplätze. „Trinkwasser sollte jederzeit zugänglich sein und im Schatten stehen.“ Wo das nicht möglich ist, sollten die Tiere nur nachts auf die Weide gelassen werden. Auch der Transport von Tieren sollte auf die Nacht oder frühe Morgenstunden gelegt werden.

Offenbach am Main, 3. Juli 2019