Sprungmarken
Suche
Suche

Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 7. Juli 2016 mit breiter Mehrheit die Geschäftsordnung zum Masterplanbeirat beschlossen. Die Stadt Offenbach und der Verein „Offenbach offensiv“ entsenden nun im Anschluss an den Beschluss der Geschäftsordnung jeweils acht Vertreter in das Gremium, welches voraussichtlich im Herbst in einer konstituierenden Sitzung zusammenkommen wird. In dem Beirat werden regelmäßig aus dem Masterplan Offenbach hervorgegangene Projekte angestoßen und diskutiert.

Der Masterplanbeirat habe die Aufgabe, die Stadtverordnetenversammlung in Fragen rund um die den Masterplan Offenbach betreffenden Projekte zu beraten und die Zusammenarbeit verschiedener im Bereich der Stadtentwicklung tätiger Akteure zu fördern. „Die Umsetzung der Schlüsselmaßnahmen wird durch das paritätisch von Stadt und Verein besetzte Gremium begleitet“ erläutert Alfred Clouth, der als Vorstandsvorsitzender des „Offenbach offensiv e.V.“ gemeinschaftlich mit dem Oberbürgermeister den Beirat leiten wird. „Der Masterplan hat dazu beigetragen, dass die vielen Potenziale und Chancen der Stadt deutlich herausgearbeitet und breit kommuniziert wurden. Wir wollen weiter gemeinsam daran arbeiten, diese sichtbar zu machen und zu aktivieren“, so Oberbürgermeister Horst Schneider.

Die Erarbeitung des Masterplans Stadtentwicklung haben Stadt und Verein gemeinsam bewirkt und finanziert. Zahlreiche Sponsoren, unter anderem die Energieversorgung Offenbach AG (EVO), die Städtische Sparkasse Offenbach a. M., die OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH und die Fraport AG unterstützen das Projekt.

Der Masterplan Offenbach ist ein Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundes und gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.


8. Juli 2016