Sprungmarken
Suche
Suche

Umbau Kaiserleikreisel
© Stadt Offenbach/ georg-foto.de
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Offenbach hat in ihrer Sitzung am 2. Dezember den Bebauungsplan Nr. 651 „Kaiserlei-Nordwest“ beschlossen. Der Satzungsbeschluss für das Kaiserleigebiet wird entsprechend bekanntgemacht.

Die planerische Umsetzung und verfahrenstechnische Durchführung erfolgte als gemeinsame Arbeit des Stadtplanungsamtes und des Vermessungsamtes im städtischen Planungsdezernat von Stadtrat Paul-Gerhard Weiß: „Der beschlossene B-Plan Nr. 651 ist ein weiterer wichtiger Meilenstein zur Entwicklung des nordwestlichen Teils des Kaiserleigebiets zu einem repräsentativen Wirtschafts- und Gewerbestandort – vor allem ist jetzt auch eine Feinsteuerung einzelner Nutzungen möglich. Das betrifft beispielsweise den Ausschluss von Vergnügungsstätten wie Spielhallen in diesem Gebiet.“

Durch die amtliche Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses in der Offenbach-Post am 16. Dezember tritt der Bebauungsplan in Kraft. Damit ist das Ziel erreicht, die Nutzungsarten im Nordwesten des Kaiserlei planungsrechtlich zu steuern und insbesondere das Vergnügungsstättenkonzept von 2014 umzusetzen. Der Bebauungsplan stellt einen nächsten Schritt zur Entwicklung des Kaiserleigebiets nach den Zielen des Offenbacher Masterplans von 2016 dar. Weitere Informationen sind auf www.offenbach.de/kaiserlei zu finden.

15. Dezember 2021