Sprungmarken
Suche
Suche

Die Neugestaltung des Offenbacher Marktplatzes kann losgehen: Nachdem die vorbereitenden Arbeiten termingerecht bis 7. Mai abgeschlossen wurden, begannen am Montag, den 10. Mai 2021, die eigentlichen Baumaßnahmen. Die Durchfahrt vom Marktplatz in die Waldstraße ist nun bis voraussichtlich Anfang März 2022 nicht mehr möglich. Ausgenommen sind lediglich die Busse des Nahverkehrs, Taxis und der Lieferverkehr. Die Innenstadt, alle Geschäfte, Restaurants, Cafés und Parkhäuser sowie der Wochenmarkt bleiben während der Bauarbeiten jederzeit mit allen Verkehrsmitteln erreichbar. Für die Umfahrung des Marktplatzes wurde eine Umleitung eingerichtet.
Marktplatz-Umbau, Bauphase 1
Die Grafik veranschaulicht die Maßnahmen und Verkehrsführung in der ersten Bauphase. Die Innenstadt und alle Parkhäuser bleiben erreichbar. © Stadt Offenbach/U9
In der ersten Bauphase wird bis Mitte September 2021 die Fahrbahn zunächst an folgenden Stellen neu betoniert: zwischen Marktplatz und Frankfurter Straße, zwischen Marktplatz, Große Marktstraße und Großer Biergrund sowie im Kreuzungsbereich der Geleitsstraße. Zuvor verlegt der Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach (ZWO) Trinkwasserleitungen.

Meilenstein zur Stärkung der Innenstadt

Der Marktplatz-Umbau ist ein wichtiger Meilenstein zur Stärkung und Weiterentwicklung der Offenbacher Innenstadt: Er bringt Aufenthaltsqualität und lebendiges, urbanes Flair in diesen stark frequentierten Bereich des Zentrums zurück. Um die städtebauliche Aufwertung des Eingangs in die Innenstadt zügig zu realisieren, wurde die geplante Bauzeit – unter anderem durch größere Baufelder – von ursprünglich 22 auf 14 Monate verkürzt. „Wir wollen hier so schnell wie möglich fertig werden“, unterstreicht Paul-Gerhard Weiß, Dezernent für Umwelt, Planen und Bauen: „Auch die Arbeit am Zukunftskonzept Innenstadt hat uns gezeigt: Die Innenstadt braucht ein Aufbruchssignal, und der Marktplatz-Umbau ist eine dringend notwendige bauliche Maßnahme, um mehr Anreize für den Besuch der Innenstadt und den Aufenthalt dort zu schaffen.“

Individualverkehr wird umgeleitet, Innenstadt bleibt erreichbar

Marktplatz-Umbau, Bauphase 1: Umleitungsstrecken
Die Umleitungsstrecken werden weiträumig ausgeschildert. © Stadt Offenbach/U9

Für die zügige Durchführung der Baumaßnahmen wird der Marktplatz in den ersten drei Bauphasen bis voraussichtlich Anfang März 2022 für den motorisierten Individualverkehr gesperrt:  Autofahrende können in dieser Zeit nicht mehr von der Berliner Straße in den Marktplatz abbiegen. Weiterhin dürfen Busse des Nahverkehrs, Taxis und der Lieferverkehr über eine Behelfsstraße durchfahren, die im westlichen Bereich des Marktplatzes (auf der Seite der Schwanen-Apotheke) angelegt wird. Anwohnerinnen und Anwohner erhalten auf Antrag unter sondernutzungen-verkehroffenbachde beim Ordnungsamt eine Ausnahmegenehmigung für die Durchfahrt zu ihrem Grundstück. Die Umleitungsstrecken werden im Stadtgebiet weiträumig ausgeschildert – der Verkehr wird über die Kaiserstraße, Bismarckstraße und Waldstraße um den Marktplatz herum gelenkt. Die Innenstadt und alle Parkhäuser bleiben in allen Bauphasen erreichbar. Das hat auch Auswirkungen auf den Wilhelmsplatz: Er kann von Mitte Mai 2021 bis Anfang März 2022 nicht von Norden über den Marktplatz angefahren werden. Der Wochenmarkt und die Angebote von Einzelhandel und Gastronomie um den Wilhelmsplatz bleiben aber während der ersten Bauphase bis Mitte September 2021 von Süden her über die Waldstraße und Bieberer Straße sowie über die Wilhelmstraße auch mit dem Auto gut erreichbar.

Passanten können weiterhin auf beiden Seiten des Marktplatzes an der Baustelle entlanglaufen.­ Allerdings muss die Gehwegbreite teilweise deutlich verringert werden. Absperrschranken sichern den Fußgängerbereich ab. Radfahrende werden gebeten, an diesen Engstellen abzusteigen. Die Fußgängerquerung Frankfurter Straße/Marktplatz kann nicht mehr wie gewohnt genutzt werden – Passanten werden gebeten, die Übergänge Marktplatz/Bieberer Straße oder Marktplatz/Berliner Straße zu nutzen.

Wegeleitsystem für Passanten

Die Zugänge zur S-Bahn-Station Marktplatz und der S-Bahn-Verkehr bleiben unbeeinträchtigt. Sämtliche Busverbindungen bleiben ebenfalls erhalten. Auch die Abfahrts- und Ankunftszeiten ändern sich nicht. Lediglich einzelne Haltestellen werden vorübergehend verlegt und die Ersatzhaltestellen entsprechend ausgeschildert. Vor Ort sorgt die Offenbacher Stadtmarketinggesellschaft (OSG) für ein übersichtliches Wegeleitsystem, damit Passanten immer Orientierung haben und zu den temporären Bushaltestellen ihren Weg finden. Im Auftrag der Stadt verantwortet die OSG die gesamte Baustellenkommunikation mit Plakaten, Flyern und einer Informationsbroschüre.

„Eine große Baumaßnahme bringt immer Auswirkungen für den Verkehr und die Anlieger mit sich, aber wir wollen die Belastungen für alle Beteiligten bestmöglich minimieren“, verspricht Dezernent Weiß.

Über den Marktplatz-Umbau und die Auswirkungen auf den ÖPNV informiert ein Flyer, der ab sofort in der Mobilitätszentrale, Salzgässchen 1, ausliegt. Alle Informationen zum Bauvorhaben und zur Verkehrsführung in den einzelnen Bauphasen finden sich online unter www.marktplatz-umbau.de. Die Anliegerbeauftragte, Frau Nihad Moufadil, ist per E-Mail erreichbar: marktplatz-umbauoffenbachde.