Sprungmarken
Suche
Suche

Blick aus dem Fenster auf den Wilhelmsplatz
© Stadt Offenbach
Seit Mitte August sind die Seitenstraßen am Wilhelmsplatz an Markttagen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Das große Herz der Stadt soll Besucherinnen und Besuchern, Kunden und Passanten dadurch mehr Raum, mehr Sicherheit und mehr Lebensgefühl bieten. Ein Meinungsforschungsinstitut aus Mainz befragt in drei Wellen verschiedene Interessensgruppen zu ihrer Meinung zur Verkehrsberuhigung an Markttagen.

Die erste Befragungs-Welle ist abgeschlossen, nun beginnt die zweite: Im Zeitraum vom 6. Oktober bis 17. Oktober werden jeweils dienstags, freitags und samstags einzelne Besucherinnen und Besucher des Wochenmarktes sowie Gäste aus der umliegenden Gastronomie und Kunden des Einzelhandels persönlich interviewt. Die Interviews finden zu verschiedenen Tageszeiten statt, um möglichst viele Meinungen der unterschiedlichen Interessensgruppen auf dem Wilhelmsplatz einzufangen.

Anwohner und Inhaber der gastronomischen Betriebe, Geschäfte sowie die Marktbeschicker werden schriftlich um ihre Einschätzung zum Thema Verkehrsberuhigung an Markttagen gebeten. Ab dem 6. Oktober werden dazu Fragebögen versendet, die dann ausgefüllt zurückgeschickt werden können.

Im dritten Schritt erfolgen ab November telefonische Befragungen der Bürgerinnen und Bürger, um das repräsentative Meinungsbild zu vervollständigen.

Mehr Informationen zu den Hintergründen der Verkehrsberuhigung an Markttagen und Anfahrtsmöglichkeiten zum Wochenmarkt gibt es auf www.offenbach.de/verkehrsberuhigung-wilhelmsplatz.

 

Offenbach am Main, 2. Oktober 2020