Sprungmarken
Suche
Suche

Blick auf Bürgel
© Stadt Offenbach

Für die Erschließung des Neubaugebietes „Bürgel-Ost“ beginnen am Montag, 13. November, im Auftrag der Stadt die Rodungs- und Kampfmittelsondierungsarbeiten. Vorbereitend für die Tiefbauarbeiten rodet die Firma “Breddemann Forstgesellschaft mbH & Co. KG“ in den ersten beiden Wochen meterhohe Hecken und Bäume für den zukünftigen Verkehrsraum. Anschließend sucht die Firma “GFLK GmbH, Gesellschaft für Liegenschaftskonversion“ nach im Boden versteckten Kampfmitteln. Die Dauer der Sondierung hängt stark von der metallischen Verunreinigung des Untergrunds ab, teilt das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement mit. Nach Freigabe der Flächen durch den Kampfmittelräumdienst werden noch Wurzelstöcke gerodet – dafür wird ebenfalls mit Arbeiten über zwei Wochen gerechnet. Die Arbeiten sind mit dem Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz abgestimmt und von diesem genehmigt. Ausgleichsflächen sind in Bürgel selbst und auf anderen Flächen vorgesehen.


10. November 2017