Sprungmarken
Suche
Suche

Visualisierung Luisenhof
Visualisierung © PG Luisenhof GmbH & CoKG

Parkende Autos und der Blick auf Brandmauern gehören bald der Vergangenheit an: wenn es nach dem Willen der WEP Projektentwicklungs GmbH & Co KG und EFO Immobilien GmbH geht, soll für das Projekt "Luisenhof" noch Ende des Jahres Baubeginn sein. Gleich nach dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im Mai wollen die Investoren ihre Pläne konkretisieren. Fest steht schon jetzt: mit dem Luisenhof verschwindet eine unschöne Brache, die das Stadtbild über viele Jahre hin prägte.

"In der Osterpause wurde eine Nuss geknackt", freut sich Oberbürgermeister Horst Schneider. Denn schon lange gibt es Bemühungen, die 13.530 Quadratmeter zwischen Bahnhof-, Luisen- und Frankfurter Straße zu reaktivieren. "Die Pläne für das Projekt Luisenhof sind ein gutes Signal für den Standort und zeigen, dass die Szene an die Entwicklung des Offenbacher Wohnungsmarktes glaubt", so Schneider bei der Erläuterung der Pläne.

Jetzt kann dort ein neuer urbaner Lebensraum für junge Familien entstehen, die die Nähe zur Innenstadt und eine gute Infrastruktur schätzen und trotzdem ein ruhiges Refugium suchen. Mit privatem Kapital aus Frankfurt und Darmstadt sollen insgesamt 220 Wohnungen mit einer Wohnfläche von ca. 22.000 Quadratmeter entstehen, das Bauvolumen beträgt bis 2019 insgesamt rund 50 Millionen EURO in mehreren Bauabschnitten. Zehn Häuser in hochwertiger und nachhaltiger Bauweise sind geplant, von denen die Häuser eins bis vier das Areal als Riegel abschließen. Die Häuser fünf bis zehn liegen in der Mitte des Geländes in einem beruhigten Wohnblockbereich mit hoher Wohn- und Freiraumqualität. Die Mietpreise liegen bei ca. 8,50 EURO pro Quadratmeter, der Kaufpreis je nach Ausstattung und Lage ab 2.200 EURO pro Quadratmeter.