Sprungmarken
Suche
Suche

Das Land Hessen vergibt 2020 erneut Zuschüsse zur Förderung eines behindertengerechten Umbaus des eigenen Hauses oder der eigenen Wohnung. Darauf macht die Wohnbauförderstelle der Stadt Offenbach aufmerksam.

Baumaßnahmen zur Beseitigung von baulichen Hindernisse werden vom Land mit bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten bezuschusst. Behinderte Menschen sollen einen eigenen Haushalt führen und eigenständig leben können. Gefördert werden Umbaumaßnahmen im Stadtgebiet von Offenbach, die dies unterstützen.

Dazu zählt die Verbesserung der Bewegungsfreiheit, der Umbau von Bad und WC, die Beseitigung von Stufen und Schwellen sowie der Einbau von Treppenliften und Aufzügen – sie können bezuschusst werden. Förderfähig sind auch die Beseitigung von Verletzungsgefahren für blinde und sehbehinderte Menschen sowie eine Verbesserung von Freiflächen, Wegen und Parkplätzen auf dem Grundstück.

Mit je bis zu 5.000 Euro werden der Umbau von WC, Bad und Küche bezuschusst, der Einbau von Aufzug oder Lift sogar mit bis zu 6.000 Euro. Alle anderen sonstigen förderfähigen Einzelmaßnahmen können mit bis zu 2.500 Euro gefördert werden. Eine Kombination mit Zuschüssen der Pflegekasse (bis zu 4.000 Euro bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes) ist erwünscht. Bedingung ist, dass die Umbaumaßnahmen noch nicht begonnen wurden. Die Vergabe erfolgt nach Dringlichkeit.

Weitere Auskunft und den Antrag auf Förderung erhalten Interessierte zu den üblichen Bürozeiten bei Jutta Kempf von der Wohnbauförderstelle der Stadt Offenbach telefonisch unter 069 – 8065 2592.

7. Februar 2020