Sprungmarken
Suche
Suche

Wiese und Wolken
© Stadt Offenbach
Bald blüht es wild auf einigen Grünflächen im Stadtbereich. Dann finden Singvögel und Schmetterlinge mehr Nahrung und Lebensraum; auch Freunde von Wildblumen werden sich freuen. Denn: Ausgewählte Grünflächen im Stadtgebiet werden ab sofort nur noch zweimal jährlich gemäht. So können Wildblumen frei wachsen, was sich nicht nur auf die Artenvielfalt in der Stadt positiv auswirkt. Hochstehende Wiesen absorbieren Schall und Staub. Daneben dienen sie in den Sommermonaten als Feuchtigkeitsspeicher und regulieren so das Mikroklima wo sich sonst die Stadt ungehindert aufheizt.

Wo das Grün wild wachsen darf - Extensivierung von Grünflächen in Offenbach

Was Vögel und Insekten gut tut, nutzt auch den Menschen – davon geht zumindest die Bürgerinitiative „Lebensraum OF“ aus, die dieses Projekt angeregt hat (www.lebensraum-of.de).

Insgesamt wurden in Abstimmung mit dem Amt für Stadtplanung und Baumanagement, dem Projekt „Besser leben in Offenbach“ sowie der ESO Dienstleistungsgesellschaft sieben Flächen im Stadtgebiet ausgewählt, auf denen 2011 in einer Testphase das Grün frei wachsen darf. Zu den ausgewählten Flächen gehören Flächen am Mainufer, am Dreieichpark und in der Weikertsblochstraße. Alle sieben Flächen sind in der beigefügten Karte vermerkt.

Mit dem Pilotprojekt wollen Stadtverwaltung, ESO und die Bürgerinitiative „Lebensraum Offenbach“ Erfahrungen mit einer ökologisch orientierten Grünflächenpflege sammeln und den Offenbachern die Möglichkeit zur Mitsprache geben. Auf der Internetseite www.offenbach.de/offenbach-natuerlich/ können Sie uns Ihre Meinung zu dem Pilotprojekt mitteilen. Nutzen Sie dazu das Online-Formular auf der Seite.

Und bitte helfen Sie mit, Verunreinigungen der Grünflächen zu vermeiden und melden Sie Müllablagerungen auf der Fläche über das ESO-Service-Telefon: 069 / 8065 – 45 45

Wiese und Wolken Stadt Offenbach
1 / 1