Sprungmarken
Suche
Suche

Die Stadt Offenbach hat den Hauptpreis des GFB-Zukunftspreises der hessischen Landesinitiative „Großer Frankfurter Bogen“ gewonnen. Staatssekretär Jens Deutschendorf überreichte am 24. März 2022 den Preis in Höhe von 20.000 Euro an Bau- und Planungsdezernent Paul-Gerhard Weiß für die Zwischennutzung und Weiterentwicklung des ehemaligen Bahngeländes an der Bismarckstraße 118.
Paul-Gerhard Weiß und Staatssekretär Jens Deutschendorf
Bau- und Planungsdezernent Paul-Gerhard Weiß (l.) und Staatssekretär Jens Deutschendorf bei der Preisübergabe. © Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach
Blick auf das Gelände: Links sind Bahnschienen, rechts alte Gebäude.
Ansicht des Geländes an der Bismarckstraße 118. © Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach

Bau- und Planungsdezernent Paul-Gerhard Weiß: „Die Neugestaltung der Bismarckstraße 118 hat großes Potenzial für die Entwicklung der südlichen Innenstadt Offenbachs. Umso mehr freue ich mich über den GFB-Zukunftspreis, da wir mit dieser finanziellen Unterstützung eine Veranstaltungsreihe rund um die geplanten städtebaulichen Veränderungen auf die Beine stellen können. An zwei Wochenenden im Sommer machen wir auf den Ort am Stellwerk aufmerksam. Gleichzeitig möchten wir erste Interessierte für Gemeinschaftswohnprojekte finden – bestenfalls auch schon für das Projekt am Stellwerk, das derzeit von der städtischen Gesellschaft GBO vorbereitetet wird. Für dieses Vorhaben kommt die finanzielle Unterstützung genau zur richtigen Zeit. Am Stellwerk soll es ein Programm aus Ausstellungen, Workshops, Rundgängen, Kunst und Kulinarik geben, um den Ort und seinen Wandel schon frühzeitig erleben zu können.“

Die vollständige Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen steht als Download zur Verfügung:

25. März 2022