Sprungmarken
Suche
Suche

Hortkinder unterstützen die Aktion "Besser leben in Offenbach" und räumen rund um ihren Spielbereich am Hainbach gründlich auf.
Kinder vor eingesammeltem Müll
Die Kinder sind stolz auf ihre Aktion und freuen sich über eine saubere Grünanlage hinter ihrem Hort. © SOH

Abfälle aus dem Dickicht geholt

Es brauchte schon den Entdeckergeist von Kindern, um im Dickicht die Abfälle in dem kleinen Wäldchen am Hainbach hinter der Rowentastraße zu finden. Bei ihren Streifzügen fanden die Besucher des Horts in der Rowentastraße dort unter anderem einen Koffer, alte Autoreifen, Kleidung und Verpackungsmüll sowie Münzen. Die Kinder und ihre Erzieher des Horts, dessen Betreiberin die IB Südwest gGmbH für Bildung und soziale Dienste ist, wandten sich an das Projekt „Besser leben in Offenbach“ und boten auch gleich an, bei einer eigenen Abfallsammlung den Unrat zu beseitigen. „Ohne die Kinder hätten wir die Abfälle dort nie gefunden“, sagte Projektleiterin Sabine Süßmann nach der Aktion.

Etwa einen Kubikmeter Müll hatten die elf Kinder am Ende des Nachmittages zusammengetragen, der vom Stadtservice der Stadtwerke Unternehmensgruppe entsorgt wurde. Auch ein alter Kinderwagen gehörte zu den Fundstücken und ein altertümlich anmutendes Eisenteil, das schließlich als eine landwirtschaftliche Egge identifiziert wurde.

28.03.2019

BLIO - Besser Leben in Offenbach

Im Projekt „Besser leben in Offenbach“ bündeln die Stadtverwaltung und die Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe seit 2007 ihre Aktivitäten, um gemeinsam das Stadtgebiet aufzuwerten. An vielen Maßnahmen sind Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligt. Bisher hat sich das Projekt unter dem Dach der Gemeinnützigen Baugesellschaft Offenbach mbH in fünf Stadtquartieren – der östlichen Innenstadt, der Innenstadt, den Stadtteilen Nordend und Lauterborn sowie dem Senefelder-Quartier – nachhaltig für mehr Sauberkeit und Engagement eingesetzt. www.offenbach.de/besser-leben