Sprungmarken
Suche
Suche

Die Jugendklettergruppe des Deutschen Alpenvereins zieht es bei ihren Treffen in der Regel eher nach oben. Am vergangenen Samstag bewahrten die Jugendlichen aber die Bodenhaftung. Statt im regelmäßigen Training die Kletterwand der Kletterbar an der Sprendlinger Landstraße zu erklimmen, waren sie im Umfeld der Halle unterwegs, um Abfälle aufzusammeln.
Gruppenbild
© SOH

Zwei Kubikmeter leere Verpackungen, Taschentücher, Flasche und anderen Unrat hatten schließlich die Zehn- bis 18-Jährigen trotz nasskalten Wetters in Müllsäcke verstaut. Ein Anwohner war von dem Engagement so begeistert, dass er spontan eine Spende für die Gruppenkasse überreichte.

Die Aktion lief gemeinsam mit Besser leben in Offenbach, dem gemeinsamen Projekt der Stadt Offenbach und der Stadtwerke Unternehmensgruppe (SOH). Projektleiterin und Organisatorin Sabine Süßmann hatte die Zangen, Mülltüten und Handschuhe zur Verfügung gestellt und mit dem Geschäftsfeld Stadtservice der SOH kooperiert, das sich um die Entsorgung der Abfälle kümmerte.

Über das Projekt Besser leben in Offenbach (BliO)

Im Projekt „Besser leben in Offenbach“ bündeln die Stadtverwaltung und die Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe seit 2007 ihre Aktivitäten, um gemeinsam das Stadtgebiet aufzuwerten. An vielen Maßnahmen sind Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligt. Bisher hat sich das Projekt in fünf Stadtquartieren – der östlichen Innenstadt, der Innenstadt, den Stadtteilen Nordend und Lauterborn sowie dem Senefelder Quartier – nachhaltig für mehr Sauberkeit und Engagement eingesetzt.