Sprungmarken
Suche
Suche

Das Projekt "Besser leben in Offenbach" ist aktiv bei der Nachsorge von Graffiti-Schmierereien.
Graffitis am Durchgang zum Mainufer
© SOH

Gerade frisch gereinigt und schon wieder verschmiert. Im Zuge der Reinigung der Backstein-Mauer zum Lilipark im September wurde auch die Unterführung zum Main, Höhe Schlossstraße gereinigt. Die Aktion war eine Maßnahme im Rahmen der Nachsorgepflicht des Projekts „Besser leben in Offenbach“. Jetzt ist der Durchgang zum Main wieder von Schmierereien übersät. Sabine Süßmann, Projektleiterin von „Besser leben in Offenbach“, will schnell reagieren und die Graffitis entfernen lassen, damit die Mauer nicht zur Fläche für Nachahmer wird.

Hinweise werden mit bis zu 1.000 Euro belohnt

Um den Übeltätern auf die Spur zu kommen, hat das Projekt dank der Unterstützung der GBO Gemeinnützigen Baugesellschaft Offenbach aus dem Geschäftsfeld Immobilien jetzt eine Belohnung bis zu 1.000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgesetzt. Wer Hinweise bezüglich der Schmierereien geben kann, möchte sich bitte an Projektleiterin Sabine Süßmann (Telefon: 840004156) wenden.

Das Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe

Mit ihrem Geschäftsfeld Immobilien gestaltet die Stadtwerke-Gruppe das Wohnen und Leben in Offenbach. Die Unternehmen GBM Service GmbH Offenbach, GBO Gemeinnützige Baugesellschaft mbH Offenbach und OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH unterstützen die Stadt Offenbach im Sinne einer positiven Stadt- und Standortentwicklung. Sie entwickeln, erschließen und unterhalten vielfältige Wohn- und Arbeitsräume sowie städtische Liegenschaften. http://immobilien.soh-of.de

3.11.2016

Graffitis am Durchgang zum Mainufer SOH
1 / 1