Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppenbild mit Bürgermeister Peter Schneider
Eröffnung der Ausstellung (v.l.n.r.): Lehrerin Cagla Yalvac (IGS Schillerschule); Bürgermeister Peter Schneider, Nabeela Khan (Bildungsstätte Anne Frank), Schulleiterin Karin Marré-Harrak und Mareike Imholt, AWO © Stadt Offenbach

Was ist normal? Wie funktioniert Demokratie? In Welcher Gesellschaft wollen wir leben? Mit diesen Fragen können sich die Schülerinnen und Schüler an der IGS Schillerschule in Offenbach im Mobilen Lernlabor der Bildungsstätte Anne Frank beschäftigen, präsentiert von der Partnerschaft für Demokratie Offenbach am Main. Das Thema der Wanderausstellung „Mensch, du hast Recht(e)!“ soll zum Diskurs über Themen wie Rassismus, Demokratie und Menschenrechte in interaktiver Form anregen.

Bürgermeister Peter Schneider eröffnete die Ausstellung gemeinsam mit der Schulleiterin Karin Marré-Harrak der IGS Schillerschule und der Bildungsstätte Anne Frank. Offenbacher Bürgerinnen und Bürger hatten dabei Gelegenheit das Mobile Lernlabor zu erkunden.

Nabeela Khan
Moderatorin Nabeela Khan © Stadt Offenbach

Nabeela Khan moderierte und führte im Auftrag der Bildungsstätte Anne Frank durch die Ausstellung. An Beispielen wurde das Konzept vorgestellt. Im Fokus steht die Perspektive der von Menschenrechtsverletzungen betroffenen Personen. Die Absicht einer diskriminierenden Aussage kann ihrer Wirkung konträr entgegenstehen. Nabeela Khan regte die Besucherinnen und Besucher zum Nachdenken an: „Welche Perspektive sollte für die Beurteilung einer Aussage entscheidend sein?“.

Im Anschluss blieb Zeit zum Erkunden und Ausprobieren. Das Lernlabor leitet dazu an sich mit Themen wie Rassismus, Demokratie und Menschenrechte in interaktiver Form zu beschäftigen. An verschiedenen Stationen wird durch Herausforderungen, Irritationen und Aktivierungen zum Mitmachen, Nachdenken und Diskutieren angeregt. 

Die Ausstellung ist noch bis zum 5. November in der Schillerschule zu sehen.

Partnerschaft für Demokratie Offenbach am Main

Die Partnerschaft für Demokratie Offenbach am Main setzt sich für Demokratie und gegen religiös motivierten Extremismus ein. Sie wird organisiert von der AWO Kreisverband Offenbach Land e.v. im Auftrag der Stadt Offenbach am Main (Ordnungsamt, Geschäftsstelle Kommunale Prävention). Die Partnerschaft wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport gefördert. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.offenbach.de/pfd und www.demokratie-leben.de.

26. Oktober 2017