Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppenfoto mit Sitzungsteilnehmern
Auf dem Foto sind von links vorne nach rechts hinten zu sehen: Muhammed Simsek (KJP), Ann-Kathrin Schütz, Christine Seißler (AWO KV Offenbach-Land e.V.), Petra Schott-Pfeifer (Amtsgericht / Förderverein Sicheres OF), Nora Alksne (KJP), Hanna Komin (KJP), Frank Weber, Polizeipräsident Roland Ullmann, Mareike Imholt (Jugendamt/Jugendbildungswerk), Mahshid Najafi (Bunt statt Braun e.V.), Abdelkader Rafoud (Ausländerbeirat), Luigi Masala (Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration), Dr. Volker Stürzer (Staatl. Schulamt), Jessica Lütgens (AWO KV Offenbach-Land e.V.), Thomas Ruff (AWO KV Offenbach-Stadt e.V. ), Ismet Velagic (Islamischer Runder Tisch), Jürgen Schmatz (Polizeipräsidium), Philip Badi Blom (Creative Change e.V.), Bürgermeister Peter Freier. © Stadt Offenbach
Demokratische Haltungen stärken und Extremismus vorbeugen - das sind auch 2020 wesentliche Ziele der Partnerschaft für Demokratie in der Stadt Offenbach. Für die aktuelle Förderperiode trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kürzlich zu ihrer konstituierenden Sitzung im Offenbacher Rathaus. Der Begleitausschuss beschloss die aktualisierte Geschäftsordnung des Gremiums und diskutierte über die aktuell vorliegenden Projektanträge, von denen die Förderung von sieben Projekten mit einem Volumen in Höhe von bis zu 27.429 Euro beschlossen wurde.

Für 2020 erhält die Partnerschaft für Demokratie in Offenbach für die Projektförderung bis zu 60.000 Euro vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus dem Programm „Demokratie leben!“ mit Beteiligungen des Hessischen Innenministeriums und der AWO Kreisverband Offenbach Land e.V.  Interessierte an einer Projektförderung berät Ann-Kathrin Schütz von der Koordinierungs- und Fachstelle bei der AWO Kreisverband Offenbach Land gerne unter der Rufnummer 06074 48288-17.

Im Begleitausschuss vertreten sind neben Schütz für die Koordinierungs- und Fachstelle Bürgermeister Peter Freier sowie Frank Weber von dem federführenden Amt (Ordnungsamt), das Kinder- und Jugendparlament (KJP), Violence Prevention Network (VPN), das Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam (FFGI), der Ausländerbeirat, der Islamische Runde Tisch, Bunt statt Braun e.V., AWO KV Offenbach-Stadt e.V., Creative Change e.V., die Frauenbeauftragte der Stadt, das Staatliche Schulamt, das Polizeipräsidium Südosthessen, das Jugendamt und das Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration.

26. Februar 2020