Sprungmarken
Suche
Suche

Kinder gehen mit der Stadtpolizei auf Streife.
Kinder gehen mit der Stadtpolizei auf Streife. © Waldschule Tempelsee

„Sie dürfen da nicht stehen!“, sagt mit strengem Blick die kleine Ella (Name geändert) zu einem Vater, der im Haltverbot mit seinem Fahrzeug hielt, um den Sohn nahe seiner Schule aussteigen zu lassen. Einen handgemalten Strafzettel gab es für den Vater, aber auch für andere Falschparker rund um Offenbacher Grundschulen. Aber auch Belohnungen wie rote Herzchen, Danke-Kärtchen mit Süßigkeiten, Blümchen und grüne Daumen nach oben für diejenigen, die am Zebrastreifen halten, auf die Schulkinder achten oder zur Fuß zur Schule kommen. Auch in der diesjährigen Verkehrssicherheitswoche mit Offenbacher Schulen honorierten Kinder, Eltern und Lehrkräfte vorbildliches Verhalten von Verkehrsteilnehmern und ließen fehlende Rücksichtnahme nicht durchgehen. Das Ordnungsamt hatte in diesem Jahr Offenbacher Grund- und Förderschulen zu einer gemeinsamen Verkehrssicherheitswoche eingeladen und angeboten, die Schulen dabei zu unterstützen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtpolizei begleiteten die Aktionen und verteilten zudem „Knöllchen“, wo nötig.

Kinder stehen mit den Erwachsenen vor der Beethovenschule.
Verkehrssicherheitswoche in der Beethovenschule © Beethovenschule

Ordnungs- und Schuldezernent Paul-Gerhard Weiß freut sich über das Engagement der Kleinen und Großen für mehr Sicherheit vor Schulen: „Verkehrserziehung darf auch Spaß machen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, die sich hier vorbildlich engagiert haben.“

Frank Weber, stellvertretender Leiter des Ordnungsamtes, ist davon überzeugt, dass diese Aktionen nützlich sind: „Die Kinder setzen sich mit Verkehrsregeln auseinander, beschäftigen sich damit, was richtig und was falsch ist. Sie übernehmen durch ihre Ansprachen Verantwortung, setzen sich vorbildlich für die Sicherheit ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler ein. Uniformierte Ordnungskräfte erleben die Kleinen als `Freund und Helfer`. Und Mitschülerinnen und Mitschüler zu belohnen, die zu Fuß zur Schule kommen, wird sie in ihrem Handeln bestärken und manch andere zum Nachdenken bringen.“

Gruppenbild mit Stadtpolizei, Lehrern und Kindern.
Kinder der Humboldtschule. © Humboldtschule

Beteiligt haben sich an der diesjährigen Verkehrssicherheitswoche die Beethovenschule, die Eichendorffschule, die Humboldtschule, die Friedrich-Ebert-Schule und die Waldschule Tempelsee. Die Hafenschule plant noch Aktionen für die kommende Woche.

Gruppenbild mit Kindern der Waldschule Tempelsee
Kinder der Waldschule Tempelsee © Waldschule Tempelsee

19. November 2021