Sprungmarken
Suche
Suche

Christian Broos heißt der Sauberkeitsbeauftragte der Stadt
Porträtbild Christian Broos
Christian Broos, Leiter der Stabsstelle „Sauberes Offenbach“ © Stadt Offenbach

Es gibt viele Stellen, die sich in Offenbach um das Thema Sauberkeit und Ordnung kümmern und auch Beschwerden der Bürger aufnehmen. Neben dem Ordnungsamt sind das der ESO Stadtservice, das Quartiersmanagement und das Projekt Besser Leben in Offenbach (BLIO). Bislang fehlte aber eine Person, die diese Aktivitäten koordiniert. Benötigt werden dafür nicht nur Sach- und Fachkenntnis, sondern auch Fingerspitzengefühl, so der Leiter des Ordnungsamtes Peter Weigand. Beides bringt Christian Broos mit. Er ist seit Mitte Oktober Leiter der Stabsstelle „Sauberes Offenbach“ und freut sich auf sein neues Einsatzgebiet:

„Ich bin froh, dass es nun endlich losgeht. Mit der Sauberkeit steht und fällt das Image einer Stadt. Eine saubere Fußgängerzone, saubere Straßen, gepflegte Wege, Parks und Spielplätze sorgen für eine bessere Aufenthaltsqualität in der Stadt. Das wiederum zieht mehr Besucher an und macht Offenbach auch für Unternehmen attraktiver.“

Broos ist Fachmann beim Thema Sauberkeit, schließlich leitete er dreizehn Jahre lang die Sachgebiete Sauberkeit und Ordnung beim Ordnungsamt. Für seine Arbeit bei der Stadt bringt der Stabsstellenleiter das richtige Rüstzeug mit: Nach seiner Ausbildung bei der Stadt Offenbach absolvierte er das Verwaltungsstudium für den gehobenen Dienst und machte seinen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt. Während seiner Zeit beim Ordnungsamt studierte er zudem im Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit der Fachrichtung Personalmanagement an einer privaten Fernhochschule. 

Gleiches Thema, anderer Blickwinkel

Während beim Ordnungsamt vor allem die Sanktionierung der Müllsünder im Vordergrund stand, betrachtet Broos das Thema als Stabsstellenleiter aus einem anderen Blickwinkel. In den ersten Monaten will er sämtliche Abläufe prüfen, die mit der Sauberkeit im öffentlichen Raum zusammenhängen - von der Müllabfuhr bis zur Autowrackbeseitigung.

„Ich werde mir jeden einzelnen Ablauf genau anschauen und nach Optimierungsmöglichkeiten suchen“, erklärt der Sauberkeitsbeauftragte.

Die Stabsstelle ist dem Ordnungsdezernenten und Bürgermeister Peter Schneider unterstellt, der hohe Erwartungen an seinen neuen Mitarbeiter hat: „Ich freue mich, dass wir mit Christian Broos einen Mann mit viel Erfahrung und einer guten Vernetzung innerhalb der Stadt gewinnen konnten. Umso mehr erwarte ich, dass nach den ersten Monaten, in denen die Prozessanalyse im Vordergrund steht, auch Ergebnisse präsentiert und umgesetzt werden.“ Schneider betont jedoch, dass die Stabsstelle nicht errichtet wurde, weil die Stadt grundsätzlich verdreckt ist, sondern um an den richtigen Stellschrauben zu drehen und damit die Abläufe zu verbessern, die noch nicht optimal sind.

2. November 2017