Sprungmarken
Suche
Suche

Müllsäcke im Wald
© Stadt Offenbach
Illegaler Sperrmüll ist keine Offenbacher Besonderheit. Auch andere Städte kämpfen auf öffentlichen Straßen und Plätzen mit dem Problem. Aus kleinen Häufchen wächst oft in Windeseile ein respektabler Berg, werden die Ablagerungen nicht bald beseitigt.

Je höher sich der Dreck türmt, umso geringer wird die Chance, den ursprünglichen Verursacher zu ermitteln und mit einem Bußgeld zu belegen. Das Offenbacher Ordnungsamt stellt fest: "Liegt Müll länger als ein Tag am Straßenrand, kann man davon ausgehen, dass er illegal entsorgt oder lange vor einem vereinbarten Sperrmülltermin herausgestellt wurde. Wir schicken dann sofort unsere Müllermittler, um Beweismittel zu sichern und um per Befragung mögliche Zeugen ausfindig zu machen. Außerdem wird eine unverzügliche Beseitigung des Sperrmülls durch den Stadtservice veranlasst."

Wird Schutt auf privatem Gelände entsorgt, kann die Stadt nicht sofort handeln, da zunächst der Eigentümer zustimmen muss.

Müllablagerungen können dem Ordnungsamt per Hotline unter der Rufnummer 069 / 80 65 - 47 47 gemeldet werden. Die Leitung ist unter der Woche von 7 bis 21 Uhr besetzt.

Sperrmüll laden nur die "Dummen" illegal ab. Wer erwischt wird, zahlt. Dabei ist die Entsorgung von Fernsehern, Schränken und Kellerregalen in Offenbach so einfach. Der Eigenbetrieb der Stadt Offenbach bietet ein Komfortpaket mit fachlicher Beratung. Teil des Paketes ist die kostenlose Abholung des Sperrmülls. Termine können beim Stadtservice Kundenservice vereinbart werden. Kleinere Mengen Sperrmüll, Elektrogeräte, Möbel oder Gartenabfälle können selbst zum Wertstoffhof des Stadtservice, Dieselstraße 37, gebracht werden.

Müllsäcke im Wald Stadt Offenbach
1 / 1