Sprungmarken
Suche
Suche

Plastikbecher auf dem Asphalt
© Stadt Offenbach
Wer Müll einfach auf die Straße wirft, muss mit einem Verwarngeld rechnen. Eine Zeugin beobachtete Anfang Juni, wie jemand Müll aus dem Autofenster warf und brachte den Fall zur Anzeige. Das Ergebnis: Post vom Ordnungsamt und ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro.

In einem Drive-In eines Fast Food-Restaurants bestellen und im Auto essen – an sich ist das nichts Ungewöhnliches. Was aber mit den leeren Verpackungen machen? Die Antwort darauf sollte eigentlich logisch sein: mit nach Hause nehmen und dort in der Hausmülltonne entsorgen. Leider ist nicht für jeden diese Lösung bequem genug – und so wird der Abfall im „großen Mülleimer“ entsorgt: aus dem offenen Fenster mit einem Wurf aus dem Handgelenk in die Umwelt.

So oder ähnlich geschah es Anfang Juni in der Ulmenstraße in Offenbach. Womit der Müllsünder jedoch nicht rechnete, war die Tatsache, dass er dabei von einer hinter ihm fahrenden Zeugin beobachtet wurde, die den Fall umgehend zur Anzeige brachte. Das Ergebnis: Post vom Ordnungsamt und ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro.

„Sogenanntes Littering ist ein großes Problem in der heutigen Gesellschaft“, berichtet Christian Broos, Leiter der Stabsstelle Sauberes Offenbach. „Zahlreiche Menschen leben nach dem Motto: Irgendjemand wird das schon wegmachen. Schließlich werden die Mitarbeiter der Stadtreinigung ja dafür bezahlt.“

Broos appelliert daher an alle Bürgerinnen und Bürger, die Augen offen zu halten und sich nicht davor zu scheuen, solche Fälle beim Ordnungsamt zur Anzeige zu bringen.

Dort wurde vor Jahren extra eine Müllhotline eingerichtet: 069 8065-4747. Ein Anruf unter dieser Nummer und die Müllermittler werden aktiv. Illegale Ablagerungen können auch über den städtischen Mängelmelder per App an das Ordnungsamt gemeldet werden. „Ein großer Vorteil der App ist die Möglichkeit, die Standortdaten per GPS zu erfassen. Das ist insbesondere hilfreich, wenn die Abfälle im Außenbereich aufgefunden wurden“, sagt Daniel Krüger, Sachgebietsleiter beim Ordnungsamt.

Zu finden ist der Mängelmelder auf der Seite der Stabsstelle www.offenbach.de/sauberkeit. Dort erhalten Interessierte auch einen Einblick in das, was im Bereich Sauberkeit getan wird und wie viele unterschiedliche Einrichtungen sich mit dem Thema Sauberkeit befassen. Der Mängelmelder kann außerdem in den App-Stores von Google und Apple heruntergeladen werden.

30. Juli 2018