Sprungmarken
Suche
Suche

Christian Broos und Katrin Kaiser vor dem Schild Müll abladen verboten!
Christian Broos, Leiter der Stabsstelle „Sauberes Offenbach“, und Katrin Kaiser, Leiterin der Qualitätssicherung des Stadtservice, haben eines der neuen Schilder am August-Bebel-Ring installiert. © Stadt Offenbach
Altglas-, Elektroschrott- und Altkleidercontainer dienen einem bestimmten Zweck: Hier können kostenlos Altglas, alte Elektrogeräte oder eben Altkleider eingeworfen werden. Leider kommt es immer wieder vor, dass neben den genannten Dingen auch sonstiger Unrat drum herum abgestellt wird. Ob große Geräte, die nicht in den Elektroschrottcontainer passen, ein alter Kinderwagen oder Tüten mit Restmüll, die Liste ist beliebig fortführbar. Manche Standorte werden fast täglich als Müllabladeplatz missbraucht.

Dem versucht die Stadt Offenbach mit unterschiedlichen Maßnahmen entgegenzuwirken und hat im Rahmen einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Ordnungsamt, Stadtservice und Stabsstelle Sauberes Offenbach, Schilder entworfen und an den beiden besonders stark betroffenen Standorten August-Bebel-Ring und Hermannstraße aufgestellt, die deutlich sichtbar darauf hinweisen, dass das Abstellen von Müll verboten ist und mit einem Bußgeld von bis zu 4.000 Euro geahndet werden kann. „Wir hoffen, dass dadurch klar wird, dass es sich bei den Containerstandorten nicht um Müllplätze handelt, an denen jeglicher Unrat abgelagert werden kann, der nicht mehr gebraucht wird. Hierfür gibt es in Offenbach andere Wege, die in der Regel kostenlos sind“, so Ivanka Trojanowski, stellvertretende Sachgebietsleiterin für den Bereich Abfallrecht des Ordnungsamtes.

In den kommenden Wochen wird beobachtet, ob die Schilder eine Wirkung erzielen. Katrin Kaiser, Leiterin der Qualitätssicherung des Stadtservice der Stadtwerke Unternehmensgruppe, kündigt für den Erfolgsfall weitere Schilder an. „Die Entsorgung der Abfälle, die sich täglich um die Container herum ansammeln, bindet viel Personal und führt zu hohen Entsorgungskosten, die nicht notwendig wären. Wenn die Schilder Wirkung zeigen, werden wir gemeinsam mit der Stabstelle Sauberes Offenbach und dem Ordnungsamt weitere Schwerpunkte angehen“, so Kaiser.

„Zusätzlich zu den Schildern arbeiten wir auch an individuellen Lösungen, um das Problem einzudämmen“, so Christian Broos, Leiter der Stabsstelle „Sauberes Offenbach“. Auf dem Parkplatz Dietzenbacher Straße, Ecke Vorderwaldweg, sind bereits erste Erfolge sichtbar. Auch dort wurden laut Broos fast täglich Abfälle in kleineren und größeren Mengen abgestellt. „Wir haben uns die Situation angeschaut und festgestellt, dass die drei Altglascontainer und vier Altkleidercontainer, die entlang der Straße aufgestellt waren, einen optimalen Schutz darstellten, um dahinter zu parken und unbemerkt Unrat aus dem Fahrzeug zu laden“, so der Leiter der Stabsstelle. Um diese Situation aufzulösen, wurden die Altglascontainer senkrecht zur Dietzenbacher Straße gestellt, sowie der Betreiber der Altkleidercontainer gebeten, seine Container in den hinteren Bereich des Parkplatzes zu stellen. Die Maßnahmen zeigten umgehend Erfolg: „Seit Umstellung der Container wurde dort nichts mehr abgelegt“, so Kaiser.

Wer Sperrmüll hat, kann beim Stadtservice unter der Telefonnummer 069 840004-545 einen kostenlosen Abholtermin vereinbaren. Kleinere Mengen Sperrmüll, wöchentlich bis maximal einen Kubikmeter, können kostenlos im Wertstoffhof in der Dieselstraße 37 abgegeben werden. Da immer noch zu wenige Menschen von den legalen Möglichkeiten Gebrauch machen, bittet das Ordnungsamt die Bürgerinnen und Bürger, weiterhin ein wachsames Auge zu haben und Vorfälle direkt an die Müllhotline des Ordnungsamtes unter der Telefonnummer 069 8065-4747 zu melden. Wichtig für eine erfolgreiche Verfolgung der Müllsünder sind möglichst genaue Angaben über den Vorfall, den Tatort, die Tatzeit und eine Täterbeschreibung. Die Ablagerung kann auch über den städtischen Mängelmelder per App an das Ordnungsamt gemeldet werden. Ein großer Vorteil der App ist die Möglichkeit, die Standortdaten per GPS zu erfassen. Zu finden ist der Mängelmelder in den App-Stores für Smartphones sowie unter dem unten stehenden Link.

5. Dezember 2019