Sprungmarken
Suche
Suche

Ein betrunkener Autofahrer lieferte sich am vergangenen Samstag eine Verfolgungsfahrt mit der Stadtpolizei. Der Autofahrer fiel einer Streife der Stadtpolizei Offenbach am 7. März gegen 23.40 Uhr im Bereich Berliner Straße / Kaiserstraße auf. Obwohl die Ampel auf Grün stand, blieb ein schwarzer Volkswagen ohne ersichtlichen Grund vor der Kreuzung stehen und fuhr nach einem Hupen durch den dahinterstehenden Streifenwagen der Stadtpolizei mit quietschenden Reifen davon.

Die Streife entschied sich, das Fahrzeug einer Kontrolle zu entziehen und forderte den Fahrzeugführer mit einer elektronischen Anhaltevorrichtung zum Anhalten auf. Der Mann setzte die Fahrt unbeeindruckt fort und blieb erst in Höhe Berliner Straße / Ecke Bieberer Straße abrupt an einer roten Ampel stehen. Als die Stadtpolizeibeamten aus ihrem Streifenwagen ausstiegen und an das Fahrzeug herantreten wollten, fuhr der Fahrzeugführer plötzlich los und passierte die rote Ampel. Ein kurz davor zur Unterstützung gerufener Streifenwagen der Stadtpolizei nahm die direkte Verfolgung auf. Mit überhöhter Geschwindigkeit von bis zu 150 Kilometer pro Stunde fuhr der Fahrzeugführer von der Mathildenstraße kommend auf die Mühlheimer Straße in Fahrtrichtung Mühlheim. Er ignorierte auf dieser Strecke mehrere rote Ampeln und nötigte Verkehrsteilnehmer zum Ausweichen.

Kurz nach Einfahrt in das Stadtgebiet Mühlheim am Main schafften es die zwei verfolgenden Streifenwagen der Stadtpolizei auf der Offenbacher Straße in Mühlheim den flüchtenden Autofahrer, der unmittelbar auf einen unbeteiligten Pkw zufuhr, einzukesseln und auf die dort befindende Verkehrsinsel abzudrängen. Der Wagen des flüchtenden Mannes kollidierte mit den sich auf der Verkehrsinsel befindenden Steinen und kam zum Stehen. Der Fahrzeugführer setzte seine Flucht im Anschluss zu Fuß in Richtung August-Bebel-Straße fort und konnte dort nach kurzer Verfolgung im Garten eines Einfamilienhauses von den Stadtpolizeibeamten vorläufig festgenommenen werden.

Nach Übergabe des Fahrzeugführers an die Kollegen der Polizeistation Mühlheim stellte sich der Fluchtgrund schnell heraus: ein Bluttest ergab, dass der Fahrzeugführer Alkohol und Drogen konsumiert hatte. Festgestellt wurde ein Promillewert von 2,5. Zudem besaß er keinen Führerschein. Dem Fahrzeugführer droht jetzt ein Strafverfahren wegen der "Gefährdung des Straßenverkehrs", "Fahren ohne Fahrerlaubnis" und "Trunkenheit im Verkehr".

13. März 2020