Sprungmarken
Suche
Suche

Hausnotrufsysteme bieten älteren Menschen rund um die Uhr mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Ein Druck auf den Knopf des Funksenders, den man mit einem Band am Handgelenk oder um den Hals trägt, aktiviert das an der Telefondose angeschlossene Hausnotrufgerät. Es wird umgehend eine direkte Verbindung zur ständige besetzten Notrufzentrale hergestellt. Die Mitarbeiter der Notrufzentrale, vermitteln sofort die erforderlichen Hilfen durch Angehörige, Nachbarn, Ärzte oder Rettungsdienste.

Ein Hausnotruf eignet sich nicht nur für Alleinlebende. Auch Familienangehörige, die einen pflegebedürftigen Angehörigen versorgen, profitieren von der Sicherheit, dass auch während ihrer Abwesenheit, der Hilfsbedürftige jederzeit Hilfe anfordern kann.

Der Hausnotruf ist im Rahmen der Pflegeversicherung ein zuzahlungsfreies Pflegehilfsmittel und die Kosten für die Inanspruchnahme eines Hausnotrufgeräts werden, sofern eine Pflege- und Hilfebedürftigkeit im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes vorliegt, vielfach von der Pflegekasse komplett oder anteilig erstattet.

Bei näheren Fragen können Sie sich an ihre Pflegekasse wenden, an die Hausnotrufanbieter den Pflegestützpunkt der Stadt Offenbach.