Sprungmarken
Suche
Suche

Coole Oma
© shutterstock.com
Die städtischen Seniorentreffs öffnen ab Montag, 6. Juli, wieder ihre Türen für Gäste. „Wir haben mit Hochdruck daran gearbeitet, die vom Land Hessen geforderten Bedingungen zur Eindämmung der Pandemie bei der Öffnung der Seniorentreffs umzusetzen“, sagt Sozialdezernentin Sabine Groß. Gemeinsam mit dem Stadtgesundheitsamt hat die Koordinierungsstelle Offene Seniorenarbeit ein Hygienekonzept ausgearbeitet sowie bei einer Begehung aller Seniorentreffs offene Fragen geklärt. Die Abstandsregeln gelten auch hier und Masken müssen beim Betreten der Räume getragen werden. Die Gäste werden gebeten sich die Hände beim Eintreffen zu waschen und bei überraschenden Niesanfällen den Ellenbogen vor die Nase zu führen. „Wer sich krank fühlt, den bitten wir, unbedingt zu Hause zu bleiben – um andere zu schützen“, betont Sabine Groß. Auch durch regelmäßiges Lüften der Räume reduzieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort die Infektionsgefahr.

Die Abstandsregeln machen es erforderlich, dass die Anzahl der Besuchenden bei Angeboten im Sitzen entsprechend der Raumgröße begrenzt ist. Auf dieser Grundlage können im Else-Herrmann-Saal bis zu 20 Personen an Veranstaltungen teilnehmen, im Seniorenclub Lauterborn bis zu 14 Besuchende, im Seniorentreff Nordend maximal 20 Personen und im Christine-Kempf-Haus höchstens 26 Besuchende. Der Seniorentreff Emil-Renk-Haus wird aufgrund von Sanierungsarbeiten erst im August öffnen. Bei sportlichen Aktivitäten in den Gruppenräumen, wie Gymnastik, Yoga und Zumba reduziert sich die zulässige Zahl an Teilnehmenden auf die Hälfte der sonst geltenden Werte. Bei Bewegungsangeboten setzen die Vorschriften 10 Quadratmeter pro Person voraus.

Tanzveranstaltungen und Singkreise sind aufgrund der vermuteten schnelleren Virenverbreitung vorerst nicht erlaubt. Angebote mit Bewegung, Spiel und Spaß oder das gemeinsame Kaffeetrinken finden wieder statt. Besonders Aktive können draußen zusammen spazieren gehen und auch mit Abstand und im kleineren Kreis Bingo spielen. „Wir sind glücklich darüber, dass die Seniorentreffs wieder geöffnet sind und die Angebote genutzt werden können. Es ist besonders wichtig, während des Besuchs vorsichtig zu sein, um sich selbst und andere zu schützen“, sagt Sozialdezernentin Groß und weist darauf hin: „In den Treffs werden die Programme an die Bedingungen angepasst und weitere kreative Ideen für Angebote noch erarbeitet und nach und nach umgesetzt. Informationen zu laufenden aktuellen Angeboten stehen in den Schaukästen der Treffs und auf der Offenbacher Homepage www.offenbach.de unter dem Suchwort Seniorentreffs“.  

Offenbach am Main, 3. Juli 2020