Sprungmarken
Suche
Suche

Sabine Groß und Wolfgang Schmidt
Gesundheitsdezernentin Sabine Groß und der Leiter des Seniorenzentrums Offenbach Wolfgang Schmidt präsentieren eins der Tablets. © Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach

„Ältere und behinderte Menschen in Einrichtungen leiden besonders unter den erst völlig versiegenden Kontakten, die auch jetzt noch stark eingeschränkt sind. Hier sollen die digitalen Alltagsbegleiter ein Fenster zu anderen Menschen aber auch Angeboten wie der Buchausleihe online oder spielerischen Übungen für Körper und Geist öffnen“, sagt Gesundheitsdezernentin Sabine Groß bei der Übergabe von 14 von insgesamt 135 Tablets an das Seniorenzentrum Offenbach.

Mit den Tablets können Angehörige über Video mit den Bewohnerinnen und Bewohner in Kontakt bleiben. „Es ist auch für die Bewohnerinnen und Bewohner wichtig, ihre Angehörigen, Freunde und Bekannte einmal wieder von Angesicht zu Angesicht zu sehen. Das hilft auch in den Fällen, in denen Angehörige weiter weg wohnen und deshalb nicht so oft kommen können“, so Groß – sie begrüßt deshalb die Initiative des Landes für die Verteilung der Tablets besonders.

„Wir machen für unsere Bewohnerinnen und Bewohner ganz unterschiedliche Angebote, um ihren Alltag abwechslungsreich zu gestalten. Die Tablets eröffnen einen ganz neuen Zugang auch zu Musik, Nachrichten oder Büchern und Spielen. Mein Team ist sehr gespannt, wie die Bewohnerinnen und Bewohner damit umgehen werden. Außerdem werden die Geräte zur Kommunikation der Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Angehörigen eingesetzt“, sagt der Leiter des Seniorenzentrums Offenbach Wolfgang Schmidt.

29. Juli 2020