Sprungmarken
Suche
Suche

###cat:6983###.Offenbach-110518.Verleihung Landesehrenbriefe durch OB Dr.
© georg-foto,offenbach am main
Der Ehrenbrief des Landes Hessen wird für besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der demokratischen, sozialen oder kulturellen Gestaltung der Gesellschaft vergeben. Voraussetzungen, die auf Otti Krug und Horst Thon perfekt passen, beide engagieren sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in Offenbach. Am Freitag. 11. Mai, würdigte Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke dies in einer kleinen Feierstunde anlässlich der Auszeichnung: „Ohne das freiwillige Engagement vieler Mitbürgerinnen und Mitbürger könnte unser Gemeinwesen nicht die Bedeutung und die Nachhaltigkeit für unsere Demokratie nachweisen und aufrechterhalten.“

Otti Krug langjährig engagiert im Evangelischer Frauenverein und Fechtclub 

Otti Krug engagiert sich seit 1997 im Vorstand des evangelischen Frauenvereins, aus dem 2011 der Freundeskreis Evangelischer Frauenverein hervorging. In diese Zeit fiel auch der Neubau des neue Alten- und Pflegeheim, das nach der langjährigen Vorstandsvorsitzenden Elisabeth Maas-Haus heißt und 2003 feierlich eingeweiht wurde. Otti Krug hatte großen Anteil an dessen Realisierung, insbesondere bei der Akquise der nötigen finanziellen Mittel.

Darüber hinaus steht sie dem Fechtclub Offenbach nahe und begann, als ihr Mann den Vorsitz des Vereins übernahm, mit dem Aufbau des Archivs. Dazu sichtete sie die vorhandenen Kisten, mit völlig verstaubten Unterlagen und trug weiteres Material über die Geschichte des Traditionsvereins zusammen. Aufgrund der Recherche Krugs insbesondere zur Offenbacher Star-Fechterin Helene Mayer konnten unter anderem eine Ausstellung im Offenbacher Rathaus bestückt, ein Museum in Tel Aviv mit Exponaten versorgt und ein amerikanischer Filmregisseur bei den Vorarbeiten für einen Film über Helene Mayer unterstützt werden. Auch die Ausstellung „Never walk alone“ im Jüdischen Museum München profitierte von dem in Offenbach gesammelten Wissen und wurde mit Exponaten aus dem FCO-Archiv verwendet. Der Vorschlag zur Ehrung Otti Krugs geht auf Peter Schermer, Vorsitzender des Arbeitskreises „Sport und Geschichte“ beim Landessportbund Hessen, zurück.

Horst Thon: Leidenschaftlicher Vertreter des Arbeitsrechts

Für die Auszeichnung Horst Thons hat sich Gabriele Jörchel, Präsidentin des Hessischen Landesarbeitsgerichts Frankfurt, stark gemacht: Arbeitsrechtler Horst Thon engagiert sich seit mehr als zwanzig Jahren als Ehrenrichter am Arbeitsgericht. Grundsätzlich leisten ehrenamtlich tätige Richter mit ihren Kenntnissen aus der Arbeitswelt sowie ihrer allgemeinen Lebenserfahrung in arbeitsrechtlichen Verfahren einen wertvollen Beitrag zu einer ausgewogenen Rechtsfindung. Dies trägt auch ein gesteigertes Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Rechtsprechung der Arbeitsgerichte bei. Das Engagement Horst Thons ging über diese Tätigkeit hinaus, er ist zudem als Vorsitzender der Hessischen Fachanwälte für Arbeitsrecht e. V. und als Vorsitzender der Tarifgemeinschaft der Hessischen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte e. V. aktiv.

Auch in der Stadt Offenbach hat der ursprünglich aus Frankfurt-Sachsenhausen stammende Thon sichtbare Spuren hinterlassen: Von 1993 bis 2001 und 2006 bis Ende 2013 nahm er als Parteiloser für die SPD ein Mandat im Stadtparlament wahr und war von 1999 – 2001 und von 2006 bis Ende 2013 zudem Vorsitzender des Sozialausschusses. In dieser Zeit trieb er den Aufbau des Freiwilligenzentrums maßgeblich voran, in dem Bürger, die ehrenamtlich aktiv werden wollen, beraten werden und so das passende Handlungsfelder für sich finden können.

Bildinformation:

v.l.n.r.: Otti Krug, Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke und Horst Thon bei der Feierstunde im Stadtverordnetensitzungsaal. Foto: Stadt Offenbach/georg-foto.de

Offenbach am Main, 15. Mai 2018

Otti Krug, OB Dr. Schwenke und Horst Thon sind auf dem Bild zu sehen.
© Stadt Offenbach/georg-foto.de